Confed-Cup

Erneut Ausschreitungen in Fortaleza

Auch vor dem zweiten Halbfinale beim Confed-Cup ist es zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei ging in Fortaleza in der Nähe des Stadions Estádio Castelão gegen Demonstraten vor. SID-IMAGES/AFP/YURI CORTEZ

Fortaleza - Auch vor dem zweiten Halbfinale beim Fußball-Confed-Cup ist es zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei ging in Fortaleza in der Nähe des Stadions Estádio Castelão, wo am Nachmittag Spanien und Italien aufeinandertrafen, gewaltsam gegen Demonstraten vor und setzten dabei auch Tränengas ein.

Zuvor waren Polizisten von etwa 20 Rowdies aus dem Kreis der 6000 friedlichen Demonstranten angegriffen worden. Auch beim Duell zwischen Brasilien und Uruguay (2:1) am Mittwoch hatte es Ausschreitungen gegeben.

Die Demonstration richtete sich erneut gegen die hohen Ausgaben für die WM 2014 in Brasilien. Dabei ist die Lage in Fortaleza im Nordosten des Landes besonders pikant: Das für viele Millionen Euro komplett neugestaltete Castelão liegt direkt vor einer Favela, in der die ärmsten Bewohner der fünftgrößten Stadt Brasiliens ihr Zuhause haben. Insgesamt haust etwa ein Drittel der 2,5 Millionen Einwohner der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará in Armenvierteln.

In Fortaleza war es bereits vor dem Gruppenspiel zwischen Brasilien und Mexiko zu Ausschreitungen gekommen, als rund 15.000 Menschen vor dem Stadion demonstrierten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!