Italien | 06.06.2012

Ermittlungen gegen Ex-Milan-Spieler Kaladse

Die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt Cremona hat im Zuge des Wett- und Manipulationsskandals den ehemaligen Spieler AC-Mailand-Profi Kaka Kaladse ins Visier genommen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DAMIEN MEYER

Cremona - Die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt Cremona hat im Zuge des Wett- und Manipulationsskandals den ehemaligen Spieler AC-Mailand-Profi Kaka Kaladse ins Visier genommen. Staatsanwalt Roberto Di Martino traf am Mittwoch die Rechtsanwälte des Georgiers, dem Sportbetrug vorgeworfen wird.

Die Rechtsanwälte des Spielers legten Di Martino einige in Georgien erschienenen Zeitungsberichte vor: der Manipulationsskandal sei gegen den Spieler aus politischen Zwecken genutzt worden, da Kaladse bei den nächsten Parlamentswahlen in seiner Heimat für die stärkste Oppositionspartei kandidiert. Die Rechtsanwälte Kaladses zeigten sich überzeugt, dass sich die Vorwürfe zu Gunsten ihres Mandanten klären werden.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden