WM

England: Ferdinand doch nicht im Aufgebot

Rio Ferdinand wird vorerst doch kein Comeback in der englischen Fußball-Nationalmannschaft geben. Der Innenverteidiger wurde nach eigenem Wunsch aus dem Kader gestrichen. SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Rio Ferdinand wird vorerst doch kein Comeback in der englischen Fußball-Nationalmannschaft geben. Der Innenverteidiger von Manchester United wurde nach eigenem Wunsch aus dem Kader der Three Lions für die WM-Qualifikationsspiele gegen San Marino (22. März) und Montenegro (26. März) gestrichen. Grund sei seine "mangelnde Fitness".

Für den 34-Jährigen, der seit fast zwei Jahren nicht mehr im englischen Aufgebot stand, wurde U21-Abwehrspieler Steven Caulkner nachnominiert. Englands Teammanager Roy Hodgson fehlen in Michael Dawson, Gary Cahill und Ferdinand nun gleich drei Verteidiger.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!