Bundesliga | 03.07.2013

Eintracht: Trainingslager-Absage droht

Das zweite geplante Trainingslager der Saisonvorbereitung des Bundesligisten Eintracht Frankfurt in Längenfeld im Öztal (Österreich) droht wortwörtlich ins Wasser zu fallen.

Frankfurt/Main - Das zweite geplante Trainingslager der Saisonvorbereitung des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt vom 15. bis 24. Juli in Längenfeld im Ötztal (Österreich) droht wortwörtlich ins Wasser zu fallen. "Es kann sein, dass wir es absagen müssen. Rainer Falkenhain (Lizenzspielleiter, d.Red.) hat sich den Platz angeschaut und gesagt, dass es gar nicht geht", sagte Trainer Armin Veh.

Zuletzt hatten die Plätze in Tirol unter Dauerregen gelitten. Die Eintracht versucht nun, einen Ausweichplatz in der Nähe zu bekommen. In Längenfeld hatten die Frankfurter auch Testspiele gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor und Wacker Innsbruck geplant.

Zudem haben die Hessen den bis zum 30. Juni 2015 laufenden Vertrag mit Innenverteidiger Vadim Demidov in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der zuletzt an den spanischen Erstligisten Celta Vigo ausgeliehene Norweger war zuvor bereits vorzeitig aus dem derzeitigen Trainingslager der Eintracht in Feldkirchen abgereist.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden