Bundesliga | 10.07.2013

Eichin weist Arnautovic-Spekulationen zurück

Sportdirektor Thomas Eichin vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat Spekulationen um einen bevorstehenden Wechsel von Angreifer Marko Arnautovic zurückgewiesen.

Zell am Ziller - Sportdirektor Thomas Eichin vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat Spekulationen um einen bevorstehenden Wechsel von Angreifer Marko Arnautovic zurückgewiesen. "Die Unruhe kommt nicht von Marko, sondern von außen. Deswegen kann ich das überhaupt nicht bestätigen", sagte Eichin im Trainingslager der Grün-Weißen in Zell am Ziller am Mittwoch.

Weil der österreichische Nationalspieler seinen Berater gewechselt hat, spekulierten einige Medien über einen möglichen Abgang des extrovertierten Offensivspielers. Arnautovic wird zukünftig nicht mehr von seinem Bruder Danijel sondern von Roger Wittmann und dessen Beraterfirma Rogon betreut.

"Ob der Marko einen neuen Berater hat, hat nichts damit zu tun, dass er wechseln möchte. Man wechselt den Berater aus unterschiedlichen Gründen. Ich nehmen das überhaupt nicht so auf, wie es gerade in den Medien thematisiert wird", sagte Eichin.

Arnautovic war nach seiner vorübergehenden Suspendierung wegen einer nächtlichen Spritztour mit seinem Teamkollegen Eljero Elia gerade erst ins Training der Bremer zurückgekehrt. "Marko fängt hier wieder bei Null an. Er ist ein wichtiger Spieler mit einer hohen Qualität. Wenn er seine Qualität zu 100 Prozent auf den Platz bringt, wäre es für uns ein großer Gewinn", sagte Eichin.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden