2.Bundesliga

Dreimal Pyrotechnik: 1860 muss 9000 Euro Strafe zahlen

Fußball-Zweitligist 1860 München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 9000 Euro belegt worden. SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Köln - Fußball-Zweitligist 1860 München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 9000 Euro belegt worden.

Bei den Auswärtsspielen der "Löwen" beim VfR Aalen am 13. September 2013, beim Karlsruher SC am 27. Oktober 2013 und beim FSV Frankfurt am 21. Dezember 2013 wurde im Münchner Zuschauerblock jeweils Pyrotechnik abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!