International | 05.01.2014

Drei Tage Staatstrauer in Portugal nach Eusébios Tod

Die Regierung in Portugal hat nach dem Tod des Fußball-Idols Eusébio eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Lissabon - Die Regierung in Portugal hat nach dem Tod des Fußball-Idols Eusébio eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. In der Hauptstadt Lissabon wurden die Flaggen auf halbmast gesetzt. Zudem ordnete der portugiesische Fußball-Verband FPF eine Schweigeminute für die Pokal-Spiele am Sonntag an.

 

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden