Nationalmannschaft | 12.11.2013

DFB-Team erreicht jeden Winkel der Gesellschaft

In der Gesellschaft hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft einen weitaus größeren Stellenwert als die Politik und erreicht jeden Winkel der Gesellschaft.

München - In der Gesellschaft hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft einen weitaus größeren Stellenwert als die Politik und erreicht jeden Winkel der Gesellschaft. Dies ist unter anderem das Ergebnis einer am Dienstag in München veröffentlichen Studie über die DFB-Auswahl. "In einer Zeit, in der tradierte gesellschaftliche, politische und soziale Institutionen an Bedeutung verlieren, erweist sich die Nationalmannschaft dank hoher Sympathiewerte und ihrer enormen gesellschaftlichen Reichweite als Fels in der Brandung", sagte Sascha Schmidt, der im Auftrag von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) in den vergangenen anderthalb Jahren die Studie "Wir sind Nationalmannschaft" mit seinem Institut for Sports, Business and Society (ISBS) durchgeführt hat.

In der wissenschaftliche Untersuchung der EBS Universität wurde die sportliche und ökonomische Entwicklung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der vergangenen 14 Jahre und ihre gesellschaftliche Bedeutung analysiert.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden