U21 | 11.06.2013

DFB-Boss Niersbach: Adrion bleibt U21-Trainer

Rainer Adrion (59) bleibt trotz der Pleite bei der EM-Endrunde in Israel Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft.

Tel Aviv - Rainer Adrion (59) bleibt trotz der Pleite bei der EM-Endrunde in Israel Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft. "Ich stehe zu Rainer Adrion. Die Entscheidung ist klar gefallen, das war eine perspektivische Entscheidung, alle Trainerverträge um ein Jahr zu verlängern. Er macht weiter", sagte Wolfgang Niersbach (62), Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), einen Tag vor dem letzten und nahezu bedeutungslosen Gruppenspiel der deutschen Junioren am Mittwoch in Netanya gegen Russland (18.00/Kabel eins).

Adrion reagierte erfreut auf die Rückendeckung von höchster Stelle. "Vertragstreue gehört zu den Eigenschaften des DFB und auch zu meinen. Daher ist das eigentlich ein normaler Vorgang. Dann ist es richtig, dass man so etwas öffentlich sagt", sagte der Coach am Dienstag in Netanya: "Unabhängig davon werden wir nach der EM über alles sprechen und dann mit der neuen U21 die Qualifikation für 2015 angehen."

Gespräche kündigte auch Niersbach an. Nach dem bitteren EM-Aus müsse man die Gesamtsituation genau analysieren, sagte der DFB-Präsident sichtlich enttäuscht. Den Vertrag mit Adrion kürzlich um ein weiteres Jahr zu verlängern, sei auf Initiative des ehemaligen Sportdirektors Robin Dutt erfolgt.

"Das war der Vorschlag von Dutt, weil einige Dinge verändert werden sollten, weil einige Spezialisten unser Team verstärken sollten. Auch eine etwas andere Aufteilung der Trainer insgesamt. Es wird jetzt unsere Aufgabe sein zu entscheiden, ob es dabei bleibt und die Pläne so umgesetzt werden."

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden