3-Liga

Darmstadt verdrängt Leipzig von Aufstiegsplatz

Darmstadt 98 hat in der 3. Fußball-Liga durch einen 4:0-Erfolg gegen Preußen Münster einen Aufstiegsplatz erobert. SID-IMAGES//

Köln - Darmstadt 98 hat in der 3. Fußball-Liga einen Aufstiegsplatz erobert. Durch den 4:0 (1:0)-Erfolg gegen Preußen Münster nach einem Dreierpack von Torjäger Dominik Stroh-Engel schoben sich die Hessen am 14. Spieltag vom vierten auf den zweiten Platz. Die Lilien profitierten von der 1:3 (1:2)-Pleite des bisherigen Tabellenzweiten RB Leipzig im Sachsen-Derby beim Chemnitzer FC und der Nullnummer des Ex-Bundesligisten SpVgg Unterhaching am Freitagabend gegen Holstein Kiel.

Weiter fünf Punkte Vorsprung hat Spitzenreiter 1. FC Heidenheim. Der Tabellenführer vergab allerdings durch ein torloses Unentschieden gegen Wehen Wiesbaden die Chance auf ein größeres Polster.

Im weiteren Verfolgerfeld fiel der VfL Osnabrück durch eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen die SV Elversberg etwas zurück. Der VfB Stuttgart II überholte die Niedersachsen mit einem 1:1 (1:1) gegen Zweitliga-Zwangsabsteiger MSV Duisburg.

Im Tabellenkeller gab Pokal-Achtelfinalist 1. FC Saarbrücken die "Rote Laterne" des Schlusslichts an Wacker Burghausen ab. Saarbrücken feierte gegen Abstiegskonkurrent Stuttgarter Kickers mit 3:2 (2:2) seinen erst zweiten Saisonsieg, während Burghausen bei der Reserve von Vizemeister Borussia Dortmund 1:3 (0:1) verlor. Wie Chemnitz vergrößerten auch Jahn Regensburg durch ein 3:1 (0:0) gegen RW Erfurt und Hansa Rostock mit einem 2:1 (2:0) gegen den Halleschen FC den Abstand zur Abstiegszone.

Darmstadts Aufschwung mit nur einer Niederlage aus den vergangenen acht Spielen bleibt weiterhin eng mit Stroh-Engels Erfolgsserie verbunden. Der Torjäger besiegte Münster praktisch im Alleingang und schraubte seine Ausbeute nach seinem Führungstreffer vor der Pause im zweiten Durchgang durch zwei verwandelte Foulelfmeter auf schon 14 Saisontore.

Bei Wehen Wiesbaden zeigte die Trennung von Trainer Peter Vollmann noch nicht die erhoffte Wirkung. Immerhin verbuchten die Hessen bei Tabellenführer Heidenheim durch das Remis einen Achtungserfolg.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!