Spanien

Cristiano Ronaldo mit Platzwunde - Messi vor Pelé

Real-Superstar Cristiano Ronaldo hat beim 2:1-Erfolg der Königlichen am Sonntagabend bei UD Levante eine klaffende Platzwunde oberhalb des linken Auges erlitten. SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Real-Superstar Cristiano Ronaldo hat beim 2:1-Erfolg der Königlichen am Sonntagabend bei UD Levante eine klaffende Platzwunde oberhalb des linken Auges erlitten. Durch einen Ellbogenschlag von David Navarro hatte sich Ronaldo schon in der Anfangsphase den stark blutenden Cut zugezogen. Nach kurzer Behandlung kehrte Cristiano Ronaldo auf den Platz zurück und erzielte das erste Tor der Madrilenen (21.). Er hat damit zwölf Tore in La Liga in dieser Saison auf dem Konto.

Zur Halbzeit wurde der portugiesische Ausnahmespieler von Trainer José Mourinho gegen Raul Albiol ausgewechselt. Das Real-Ass klagte über Sehstörungen. "Für ihn war es unmöglich, weiterzuspielen. Er wird sich in Madrid im Krankenhaus weiteren Untersuchungen unterziehen", kündigte Mourinho an. Sein Schützlinge sagte am Montag seine Teilnahme am Mittwoch im Länderspiel in Libreville gegen Gabun ab.

Laut spanischen Medienberichten soll es im Übrigen in den Katakomben zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Real-Verteidiger Pepe und Levante-Kapitän Sergio Ballesteros gekommen sein. Die Polizei musste angeblich einschreiten und die Streithähne trennen. In einer Stellungnahme wies Real jegliches Fehlverhalten entschieden zurück. Die Spieler hätten während der Begegnung "beispielhaft" gehandelt, auch im Anschluss hätten sich die Spieler, Trainer und Betreuer "jederzeit korrekt" verhalten.

Den Siegtreffer für Real erzielte Morata (84.), nachdem er kurz zuvor für den deutschen Nationalspieler Mesut Özil ins Spiel gekommen war. Zuvor hatte Ángel (62.) für Levante die Real-Führung durch Ronaldo ausgeglichen. "Ergebnis von der spanischen Wasserball-Liga: Levante - Real 1:2", twitterte Özil angesichts der Witterungsbedingungen.

Wegen muskulärer Probleme sagte der Ex-Schalker und -Bremer am Montag seine Teilnahme am Länderspiel am Mittwoch in Amsterdam gegen die Niederlande ab. Bei Levante saß der frühere Bundesligaprofi Christian Lell nur auf der Bank, bei Madrid fehlte Sami Khedira verletzungsbedingt.

Der große Real-Rivale, der FC Barcelona, gewann derweil 4:2 (3:0) bei Real Mallorca. Lionel Messi (44./70.) mit seinen Saisontoren Nummer 14 und 15, Xavi (28.) und Cristian Tello (45.) trafen für Barca. Durch seinen Doppelpack hat Barcelona-Superstar Messi in diesem Kalenderjahr wettbewerbsübergreifend bereits 76 Tore erzielt und damit Brasiliens Fußball-Ikone Pelé überflügelt, der es 1958 auf 75 Tore brachte. Den Rekord hält allerdings Gerd Müller, der 1972 insgesamt 85-mal getroffen hatte.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!