Spanien

Copa del Rey: Madrid-Derby spaltet das Königshaus

Wenn sich Real Madrid und Stadtrivale Atlético am Freitag im Finale um den spanischen Fußball-Pokal gegenüberstehen, ist selbst die Konigsfamilie gespalten. SID-IMAGES/AFP/PIERRE-PHILIPPE MARCOU

Madrid - Wenn sich Real Madrid und Stadtrivale Atlético am Freitag (21.30 Uhr) im Finale um den spanischen Fußball-Pokal gegenüberstehen, ist selbst die Konigsfamilie gespalten. Als Monarch hat sich Juan Carlos standesgemäß auf die Seite von Real um die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira geschlagen. Thronfolger Felipe hofft dagegen auf Atléticos ersten Derby-Sieg seit 1999 und einen schmucklosen Abschied für Real-Trainer José Mourinho.

Denn nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League gegen Borussia Dortmund und Platz zwei in der Meisterschaft hinter dem FC Barcelona ist die Copa del Rey die letzte Titelchance für Real sowie den wohl scheidenden Coach. Dass das Finale im heimischen Estadio Santiago Bernabéu ausgetragen wird, muss dabei kein Vorteil sein. "Das wird ein seltsames Finale, weil wir in unserem Stadion spielen, aber die Fans zweigeteilt sein werden", sagte Reals Topstürmer Cristiano Ronaldo, der dennoch siegesgewiss ist.

Doch auch Atlético will sich nicht mit der Außenseiterrolle bescheiden und erstmals seit dem Double 1996 wieder den Pokal holen. Damals stand Trainer Diego Simeone noch als Aktiver auf dem Platz. "Unsere Waffen haben uns in dieser Saison gute Dienste geleistet. Wir wissen, was wir machen müssen, um zu gewinnen", sagte Juanfran.

Mit "Waffen" meint der Verteidiger wohl in erster Linie den kolumbianischen Torjäger Falcao, der in der laufenden Saison der Primera División bereits 28 Treffer erzielt hat.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!