Italien

Conte auch in der Champions League gesperrt

Juventus Turin muss auch in der Champions League auf Trainer Conte verzichten. Das Disziplinar-Komitee der FIFA übernahm am Freitag die zehnmonatige Sperre gegen den 43-Jährigen. SID-IMAGES/AFP/CARLO HERMANN

Zürich - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin muss auch in der Champions League auf Trainer Antonio Conte verzichten. Das Disziplinar-Komitee der FIFA übernahm am Freitag die zehnmonatige Sperre gegen den 43-Jährigen, der damit am Mittwoch im Spiel bei Titelverteidiger FC Chelsea nicht auf der Bank der Alten Dame sitzen kann. "Die Sperre betrifft alle Arten von Spielen, einschließlich nationaler, internationaler, offizieller und Freundschaftsspiele", teilte die FIFA mit.

Conte war vom italienischen Fußballverband FIGC verurteilt worden, weil er in der Saison 2010/11 bei seinem Ex-Klub AC Siena von einer Ergebnisabsprache gewusst und diese nicht angezeigt habe. Conte bestreitet die Vorwürfe. Der letztinstanzliche Schiedsspruch des obersten Sportgerichts in Italien wird bis Ende September erwartet.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!