2. Bundesliga

Concha verliert Prozess gegen Younga-Mouhani

Der frühere Bundesliga-Profi Matias Concha hat den Prozess vor dem Berliner Landgericht um Schmerzensgeld gegen Macchambes Younga-Mouhani verloren. FIRO/FIRO/

Berlin - Der frühere Bundesliga-Profi Matias Concha hat den Prozess vor dem Berliner Landgericht um Schmerzensgeld gegen Macchambes Younga-Mouhani verloren. "Die Klage wurde abgewiesen", sagte Pressesprecher Ulrich Wimmer dem SID. Die Begründung des Urteils stehe noch aus, Concha bliebe die Möglichkeit der Revision.

Concha hatte den ehemaligen Mittelfeldspieler Younga-Mouhani von Union Berlin nach einem Zusammenprall auf Zahlung eines Schmerzensgeld in Höhe von bis zu 200.000 Euro verklagt. Der Schwede erlitt bei der Aktion einen Schien- und Wadenbeinbruch. Die Partie zwischen Conchas ehemaligem Klub VfL Bochum und Union Berlin fand am 6. Dezember 2010 statt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!