Champions League | 26.11.2013

Chelsea trotz Niederlage weiter - Arsenal siegt

Der FC Chelsea ist trotz einer Niederlage vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Der FC Arsenal um Per Mertesacker und Mesut Özil schlägt Olympique Marseille.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/GLYN KIRK

Dortmund - Der FC Chelsea ist trotz einer Niederlage vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Der Sieger der Königsklasse von 2012 unterlag bei Angstgegner FC Basel zwar überraschend mit 0:1 (0:0), kann mit neun Punkten in der Schalker Gruppe E am letzten Spieltag aber nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden. Nationalspieler André Schürrle saß bei Chelsea nur auf der Bank.

Der FC Arsenal mit den deutschen Fußball-Nationalspielern Per Mertesacker und Mesut Özil steht vor dem Einzug in die K-o.-Phase. Der Tabellenführer der englischen Premier League gewann gegen Olympique Marseille 2:0 (1:0) und führt die Dortmunder Gruppe F an. Am letzten Spieltag beim SSC Neapel benötigt Arsenal noch einen Punkt.

Der bereits für das Achtelfinale qualifizierte spanische Meister FC Barcelona bot in der Gruppe H eine schwache Partie. Die Katalanen verloren beim niederländischen Meister Ajax Amsterdam 1:2 (0:2). Der AC Mailand gewann beim schottischen Champion Celtic Glasgow 3:0 (1:0), muss aber weiter um den Einzug in die nächste Runde zittern. Am 11. Dezember kommt es zum "Endspiel" zwischen Mailand (8 Punkte) und Amsterdam (7).

In der Gruppe G trennten sich die Russen von Zenit St. Petersburg und das bereits qualifizierte Atletico Madrid 1:1 (0:0), auch der zweimalige Titelträger FC Porto und Austria Wien spielten 1:1 (0:1). Damit genügt St. Petersburg ein Sieg im Wien, um das Achtelfinale zu erreichen.

Arsenal-Teammanager Arsène Wenger saß zum 150. Mal in der Champions League auf der Bank der Gunners, die von Mertesacker als Kapitän aufs Feld geführt wurden. Jack Wilshere sorgte mit einem Blitz-Tor nach gerade einmal 30 Sekunden für die Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit scheiterte Özil vom Elfmeterpunkt an Steve Mandanda (37.), ehe der Regisseur sich mit einer feinen Vorlage auf Wilshere rehabilitierte - der Engländer traf zur Entscheidung (65.).

Im St.-Jakob-Park in Basel herrschte über weite Strecken Leerlauf, kurz vor Schluss traf Basels Mohamed Salah zum Sieg (87.). Die Schweizer hatten schon das Hinspiel in London gewonnen und brauchen in Schalke nur noch einen Zähler, um Platz zwei zu sichern.

In Amsterdam nahm Ajax von Beginn an das Heft in die Hand. Thulani Serero (19.) und Danny Hoesen (41.) sorgten für eine komfortable Führung, die im zweiten Durchgang nach einer Roten Karte für Joel Veltman (49.) und dem Gäste-Treffer durch Xavi (50./Foulelfmeter) noch einmal in Gefahr geriet.

Im Celtic Park lieferten die Rossoneri um Enfant Terrible Mario Balotelli eine starke Vorstellung ab. Kaka (13.) und Cristian Zapata (50.) brachten Milan auf die Siegerstraße, Balotelli setzte den Schlusspunkt (60.).

Zenit musste sich in der Gruppe G gegen Tabellenführer Atlético mit einem Remis begnügen. Für Madrid traf Nationalspieler Adrián in der 53. Minute. Atletico-Abwehrspieler Toby Alderweireld sorgte in der 73. Minute mit einem kuriosen Eigentor für den Endstand. In Porto traf Roman Kienast zur Führung der Gäste (11.), die Jackson egalisierte (47.).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden