Bundesliga

BVB leistet sich Fauxpas im Mitgliedermagazin

Ein Druckfehler im Mitgliedermagazin hat Präsident Reinhard Rauball vom noch amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund zu Unrecht als schlechten Verlierer dastehen lassen. SID-IMAGES/AFP/JOHANNES EISELE

Dortmund - Ein Druckfehler im Mitgliedermagazin hat Präsident Reinhard Rauball vom noch amtierenden deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund zu Unrecht als schlechten Verlierer dastehen lassen. Im Vorwort des Heftes "Borussia" zum Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) war Rauball falsch zitiert worden. Der Liga-Präsident hätte sich demnach geweigert, dem designierten Meister Bayern München zum Erfolg zu gratulieren.

"Nichts liegt mir dann ferner, als dem neuen Meister von ganzem Herzen zu gratulieren, hat er uns doch in dieser Spielzeit sportlich fair geschlagen", wurde Rauball zitiert. Der BVB verwies am Freitag auf einen Druckfehler und entschuldigte sich. In der Passage hätte ein zweites "nicht" gefehlt. Korrekt hätte es heißen müssen: "Nichts liegt mir dann ferner, als dem neuen Meister nicht von ganzem Herzen zu gratulieren."

Bayern München tritt am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) bei Eintracht Frankfurt an. Bei einem Sieg ist dem Rekordchampion die 23. Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!