WM | 14.08.2013

Brasilien verliert 0:1 in der Schweiz

Gastgeber Brasilien hat einen Fehlstart in die WM-Saison hingelegt. Der Rekordweltmeister verlor rund zehn Monate vor Beginn der Heim-WM trotz Bestbesetzung in der Schweiz mit 0:1.

Basel - Gastgeber Brasilien hat 45 Tage nach dem Triumph beim Confed Cup einen Fehlstart in die WM-Saison hingelegt. Der Rekordweltmeister verlor rund zehn Monate vor Beginn der Heim-WM (12. Juni bis 13. Juli 2014) trotz Bestbesetzung das Länderspiel in der Schweiz mit 0:1 (0:0). Unglücksrabe des Abends war Dani Alves, der mit einem Eigentor (48.) für die Entscheidung zugunsten der Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld sorgte.

Der Verteidiger vom FC Barcelona hatte im Baseler St. Jakob-Park kurz nach dem Seitenwechsel eine Flanke von Haris Seferovic per Kopf unhaltbar für den überraschten Torhüter Jefferson in den Winkel gelenkt. Doch auch sonst begegneten sich die beiden Teams über weite Strecken überraschend auf Augenhöhe. Brasilien, bei dem die beiden Bayern-Legionäre Dante und Luiz Gustavo in der Anfangsformation standen, hatte seine besten Chancen durch Hulk (17./62.).

Für die konterstarken Eigenossen, bei denen in Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez, Timm Klose (alle VfL Wolfsburg), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach) und Xherdan Shaqiri (Bayern München) gleich sechs Bundesliga-Akteure von Beginn an aufliefen, verpasste Seferovic nach einer Unsicherheit von Jefferson (52.) eine noch höhere Führung gegen den fünfmaligen Weltmeister.

Die Schweizer liegen als Tabellenführer der Gruppe E mit vier Punkten Vorsprung auf Albanien auch in der WM-Qualifikation klar auf Kurs Richtung Brasilien. Nächster Gegner für die Hitzfeld-Mannschaft ist am 6. September Island.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden