WM | 15.05.2014

Brasilien drohen neue Proteste und Streiks

28 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien drohen dem südamerikanischen Land neue Proteste und Streiks.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

São Paulo - 28 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien drohen dem südamerikanischen Land neue Proteste und Streiks. In Sao Paulo, wo am 12. Juni das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber und Kroatien stattfindet, zogen 5000 Mitglieder der Obdachlosen-Vereinigung MTST zum Stadion und zündeten auf dem Weg Reifenstapel an. 

Weitere Protestbewegungen riefen in Erinnerung an die Demonstrationen während des Confed Cups im vergangenen Sommer erneut über soziale Medien zum Widerstand auf. Aufgrund der Gesamtkosten von rund acht Milliarden Euro der WM war es immer wieder zu öffentlicher Kritik gekommen. Bei der WM-Generalprobe 2013 waren Zehntausende auf die Straße gegangen. Zurzeit streiken in Brasilien bereits Lehrer und Polizisten.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden