WM | 07.05.2013

Brasilien: CBF-Boss gibt Scolari Job-Garantie

Trotz eines von den Ergebnissen her ernüchternden Starts in seine zweite Amtszeit als Nationaltrainer Brasiliens hat Luiz Felipe Scolari Rückdeckung vom Verbandsboss bekommen.

São Paulo - Trotz eines von den Ergebnissen her ernüchternden Starts in seine zweite Amtszeit als Fußball-Nationaltrainer Brasiliens hat Luiz Felipe Scolari auch für den Fall eines Scheiterns beim anstehenden Confed Cup (15. bis 30. Juni) Rückdeckung vom Verbandsboss bekommen. "Wir wollen gewinnen, aber wenn wir es nicht schaffen, wird dies auf keinen Fall etwas an der Arbeit von Felipão ändern", erklärte José Maria Marin.

"Der Trainer und seine technische Kommission werden bleiben", stellte der CBF-Präsident am Montag klar. Scolari, der Brasilien 2002 in Südkorea und Japan zum WM-Titel geführt hatte, war Ende November 2012 als Nachfolger vom glücklosen Mano Menezes vorgestellt worden und fuhr in den fünf Länderspielen in diesem Jahr nur einen Sieg gegen Bolivien ein. Dem 1:2 zum Auftakt seiner Amtszeit in England folgten noch drei Unentschieden.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden