Italien

Borgonovo: "Ich habe nie Drogen genommen"

Der am 27. Juni verstorbene frühere italienische Nationalspieler Stefano Borgonovo hat sich in seiner zuvor verfassten Autobiographie zum Vorwurf des Dopings geäußert. SID-IMAGES/AFP/FILIPPO MONTEFORTE

Rom - Der frühere italienische Fußball-Nationalspieler Stefano Borgonovo, der am 27. Juni nach langer Krankheit gestorben ist, hat sich in seiner zuvor verfassten Autobiographie zum Vorwurf des Dopings geäußert. "Ich habe nie Drogen genommen. Niemals", schrieb Borgonovo, der der Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erlegen war, in seinem Buch "Der geborene Stürmer". "Dieses Image wurde mir von hartherzigen Heuchlern verpasst", schrieb er weiter.

Nach dem Tod Borgonovos waren erneut Fragen über Verbindungen zwischen ALS und der Einnahme von Dopingmitteln aufgekommen. Der Turiner Staatsanwalt Raffaele Guariniello fand heraus, dass unter den Profi-Fußballern die Todesrate wegen ALS sechsmal höher ist als unter der normalen Bevölkerung.

"Ich war vollkommen offen und transparent. Das einzige Vergehen, das ich mir habe zuschulden kommen lassen: Ich habe ALS. Und das passierte noch dazu außerhalb der Kabinen. Und zwar aus unbekannten Ursachen", schrieb Borgonovo, der 2005 erkrankte und seit sechs Jahren komplett gelähmt war. Sein Autobiographie verfasste er mithilfe eines durch seine Augen gesteuerten Sprachcomputers.

In den 1970er Jahren hatte Borgonovo für Klubs wie AC Florenz und AC Mailand gespielt. Weitere prominente Fußballer wie die Fiorentina-Legende Gianfranco Signorini sind an der Krankheit gestorben.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!