Bundesliga | 06.02.2014

Bengalische Feuer kosten HSV 10.000 Euro

Fußball-Bundesligist Hamburger SV ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden.

Köln - Fußball-Bundesligist Hamburger SV ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden. Unmittelbar vor Beginn der zweiten Halbzeit des Bundesligaspiels bei Hertha BSC (0:1) am 24. August 2013 waren im Hamburger Zuschauerblock Bengalische Feuer gezündet worden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

 

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden