Bundesliga | 27.08.2013

Beckenbauer lehnt Bruchhagen-Vorschlag ab

Franz Beckenbauer hat sich gegen eine Umverteilung der Gelder aus dem Prämientopf der Europäischen Fußball-Union für die Champions League ausgesprochen.

München - Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat sich gegen eine Umverteilung der Gelder aus dem Prämientopf der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Champions League ausgesprochen. "Die momentane Lösung ist vernünftig und richtig. Jeder, der dabei ist, soll seinen Teil kriegen", sagte Beckenbauer Sky Sport News HD: "Die Kleinen wollen immer ein Stück vom Kuchen haben. Wenn einer international nicht dabei ist, dann hat er auch keinen Anspruch. Wir haben ja auch noch den Fernsehtopf aus der Bundesliga."

Frankfurts Vereins-Chef Heribert Bruchhagen hatte vorgeschlagen, den UEFA-Verteilungsschlüssel umzugestalten und die kleineren Klubs in der Liga mit einem größerem Anteil auszustatten. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte dies als "Schnapsidee" bezeichnet.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden