WM | 05.10.2012

Bayerns Javi Martínez als Innenverteidiger berufen

Spaniens Fußball-Nationaltrainer Vicente del Bosque hat Javi Martínez von Bayern München als Innenverteidiger für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele nominiert.

Madrid - Spaniens Fußball-Nationaltrainer Vicente del Bosque hat Javi Martínez von Bayern München als Innenverteidiger für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele in Weißrussland und gegen Frankreich nominiert. Del Bosque reagierte damit auf die verletzungsbedingten Ausfälle von Carles Puyol (Ellbogen-Luxation) und Gerard Piqué (Fußverletzung/beide FC Barcelona). "Ich habe Javi Martínez als Innenverteidiger berufen und werde ihn dort einsetzen, wo wir ihn am dringendsten benötigen", sagte del Bosque.

Neben dem Bundesliga-Rekordtransfer stehen nur zwei weitere Innenverteidiger im Kader des amtierenden Welt- und Europameisters: Sergio Ramos und Raúl Albiol (beide Real Madrid). Für Javi Martínez ist die Rolle als Innenverteidiger nicht neu. Schon in der abgelaufenen Saison wurde der 24-Hährige, der unter Bayern-Trainer Jupp Heynckes bisher auf der "Sechs" zum Einsatz kam, bei Athletic Bilbao in der Abwehrzentrale eingesetzt.

Der Mönchengladbacher Innenverteidiger Álvaro Domínguez, im Sommer noch im erweiterten EM-Kader der Iberer, wurde indes nicht berücksichtigt. Ebenfalls nicht eingeladen wurde überraschend Juan Mata vom Champions-League-Sieger FC Chelsea.

Spanien trifft in der Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien neben Weißrussland und Frankreich auf Georgien und Finnland.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden