Italien | 31.05.2012

Atalanta: Neue Strafe im "alten" Wettskandal

Im Schatten des neuen Wettskandals in Italien ist Erstligist Atalanta Bergamo für seine Verwicklung in den "alten" Manipulationsskandal zum zweiten Mal bestraft worden.

Rom - Im Schatten des neuen Wettskandals im italienischen Fußball ist Erstligist Atalanta Bergamo für seine Verwicklung in den "alten" Manipulationsskandal zum zweiten Mal bestraft worden. Den Lombarden, die schon in die abgelaufene Saison mit sechs Punkten Abzug gegangen waren, wurden in einem neuen Prozess auch für die Spielzeit 2012/13 zwei Zähler abgezogen. Das bedeutet, dass Atalanta zum zweiten Mal in Folge mit einem negativen Punktestand in die Saison gehen wird.

Erst im März hatte das Schiedsgericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens CONI Bergamos Einspruch gegen den Sechs-Punkte-Abzug des vorigen Jahres abgewiesen. Auch ohne diese Zähler hatte die Mannschaft als Elfter sicher den Klassenerhalt geschafft.

Erneut bestraft wurde auch Atalantas damaliger Kapitän Cristiano Doni, der maßgeblich in den Skandal verwickelt war. Zusätzlich zu den bereits im vorigen Jahr verhängten dreieinhalb Jahren Sperre kamen jetzt noch einmal zwei weitere Jahre. Doni hat seine Karriere inzwischen bereits beendet.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden