England

Arsenal gewinnt Spitzenspiel gegen Liverpool

Der FC Arsenal hat rechtzeitig vor dem Rückspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund seine Form wiedergefunden und gegen den FC Liverpool verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen. SID-IMAGES/AFP/GLYN KIRK

Newcastle - Der FC Arsenal hat rechtzeitig vor dem Rückspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund seine Form wiedergefunden. Nach den vergangenen beiden Heimschlappen im Hinspiel gegen den BVB (1:2) und den Lokarivalen FC Chelsea (0:2) im Ligapokal gewann der 13-malige englische Meister das Spitzenspiel am 10. Spieltag der Premier League gegen den FC Liverpool verdient mit 2:0 (0:0) und tankte damit Selbstvertrauen für das Match in Dortmund am Mittwoch.

Mit den beiden deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Per Mertesacker in seinen Reihen bauten die Gunners an der Tabellenspitze mit 25 Punkten ihren Vorsprung gegenüber den Verfolgern Liverpool und Chelsea (beide 20) aus. Die Führung gelang Santi Cazorla in der 19. Minute. DFB-Auswahlspieler Lukas Podolski, der nach seinem Muskelbündelriss Anfang der Woche wieder das Training aufgenommen hatte, applaudierte bei dieser spektakulären Einzelaktion des Spaniers auf der Tribüne ebenso wie beim zweiten Tor durch Aaron Ramsey. In der 59. Minute gelang dem walisischen Nationalspieler nach Vorlage von Özil mit einem herrlichen Distanzschuss sein sechster Saisontreffer.

Zuvor hatte Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler André Schürrle als Joker seinen sechsten Sieg in Serie verpasst. Mit 0:2 (0:0) bei Newcastle United kassierten die Blues ihre zweite Saisonniederlage. Damit verpatzte Chelsea auch seine Generalprobe für das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Schalke 04.

Bei Chelsea stand Schürrle eine Woche nach seinem Liga-Premierentor gegen Manchester City (2:1) nicht in der Startelf von Teammanager José Mourinho. Der Offensivspieler wurde vier Tage vor seinem 23. Geburtstag unmittelbar nach dem 1:0 durch Yoan Gouffran (68.) für Frank Lampard eingewechselt. In der Schlussoffensive vergab er eine gute Kopfballchance (80.), Loic Remy (88.) entschied das Spiel für Newcastle.

Nur noch einen Punkt hinter Chelsea liegt Vizemeister Manchester City nach einem 7:0 (4:0)-Schützenfest gegen Norwich City. Ein Eigentor von Bradley Johnson (16.) brachte den Champion von 2012 auf die Siegerstraße, ehe David Silva (20.), Matija Nastasic (25.), Alvaro Negredo (36.), Yaya Touré (60.), Sergio Agüero (71.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (86.) nachlegten. Titelverteidiger Manchester United setzte durch ein 3:1 (3:0) beim FC Fulham seinen Aufwärtstrend fort. Antonio Valencia (8.), Robin van Persie (20.) und Wayne Rooney (22.) sorgten früh für klare Verhältnisse, Fulham verkürzte durch Alexander Kacaniklic (65.).

Kurios ging es beim 1:1 (1:1) zwischen Stoke City und dem FC Southampton zu. Stokes bosnischer Torwart Asmir Begovic traf nach nur 13 Sekunden aus dem eigenen Strafraum zur Führung. Der weite Befreiungsschlag des Keepers flog, unterstützt vom Wind, weit in die gegnerische Hälfte, prallte einmal auf und überraschte Southamptons Keeper Artur Boruc. Es war der fünfte Treffer eines Torhüters in der Geschichte der Premier League. Zum Sieg reichte es für die Mannschaft von Robert Huth, der 90 Minuten durchspielte, aber nicht: Jay Rodriguez (42.) traf zum Ausgleich.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!