Bundesliga | 15.05.2013

Allofs: "Schaaf war die Idealbesetzung für Werder"

Nach der Trennung vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat Trainer-Urgestein Thomas Schaaf Rückendeckung von seinem langjährigen Weggefährten Klaus Allofs erhalten.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Firo/

Wolfsburg - Nach der Trennung vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat Trainer-Urgestein Thomas Schaaf Rückendeckung von seinem langjährigen Weggefährten Klaus Allofs erhalten. "Thomas Schaaf hat sich zu 100 Prozent mit Werder Bremen identifiziert, war ein akribischer Arbeiter und die Idealbesetzung für Werder Bremen", sagte der Manager des VfL Wolfsburg, der bis vergangenen November 13 Jahre an Schaafs Seite gearbeitet hatte.

Nach einem Telefonat mit Schaaf bestätigte Allofs, "bei ihm auch eine Art der Erleichterung gespürt zu haben". Daher glaubt der 56-Jährige, dass der Ur-Bremer dem Fußball erhalten bleiben wird: "Ich bin mir ganz sicher, dass es für Thomas Schaaf weitergeht. Er ist mit Haut und Haaren Trainer." Die plötzliche Trennung bezeichnete Allofs als "Überraschung, weil ich vor dem letzten Spieltag nicht mehr damit gerechnet habe."

Werder Bremen hatte am Mittwoch die sofortige Trennung von Chefcoach Schaaf, der über 14 Jahre die Geschicke an der Weser geleitet hat, bekannt gegeben.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden