Italien

Allegri hält nicht viel von Irokesen-Frisuren

Trainer Massimiliano Allegri vom italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand ist nicht sehr angetan von Irokesen-Frisuren und Ohrringen bei seinen Spieler. SID-IMAGES/AFP/ALBERTO LINGRIA

Mailand - Trainer Massimiliano Allegri vom italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand ist nicht sehr angetan von Irokesen-Frisuren und Ohrringen bei seinen Spieler. "Fußballer müssen ein Beispiel sein und nicht, weil sie Irokesen-Frisuren oder Ohrringe tragen. Kinder sehen sie im Fernsehen und beobachten ihr Aussehen und ihr Verhalten. Fußballer haben viel Verantwortung. Sie sind zwar noch jung, sie müssen aber ein gutes Beispiel sein", sagte Allegri.

Dabei sind die stylischen Kammfrisuren seiner Profis Mario Balotelli und Stephan El Shaarawy in ganz Italien längst zum Hit geworden. Der Coach drängt seine Schützlinge auch, nicht zu rauchen.

"Wenn ich einen Fußballer beim Rauchen erwische, sage ich ihm, er soll sofort aufhören. Im Leben ist niemand ein Heiliger, doch man muss sich an Regeln halten. Zum Glück habe ich selber nie mit den Zigaretten begonnen", sagte Allegri bei einem Ärztekongress in Mailand.

Allegri kann mit der Unterstützung von Milans Klubbesitzer Silvio Berlusconi rechnen. Dieser hatte kürzlich die Eitelkeit El Shaarawys kritisiert. "Es wäre großartig, wenn er endlich mal seine Frisur ändern würde", sagte Berlusconi. El Shaarawy konterte selbstbewusst: "Das würde ich nicht einmal für Herrn Berlusconi machen".

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!