WM

Alaba: Österreichs WM-Traum lebt noch

Nach dem wichtigen Sieg gegen Irland glaubt die österreichische Fußball-Nationalmannschaft weiter an die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien. SID-IMAGES/AFP/ALEXANDER KLEIN

Wien - Nach dem wichtigen Sieg gegen Irland glaubt die österreichische Fußball-Nationalmannschaft weiter an die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien. "Der Traum lebt noch, wir werden alles dafür tun", sagte Bayern Münchens David Alaba, der am Dienstag im Wiener Ernst-Happel-Stadion in der 84. Minute das entscheidende 1:0 erzielt hatte. Das ÖFB-Team liegt in der Gruppe C mit 14 Punkten hinter Deutschland (22) und Schweden (17) auf Rang drei.

In den verbleibenden Begegnungen braucht Österreich zwei Siege, um in die Play-offs im November einzuziehen. Zunächst gastieren Alaba und Co am 11. Oktober in Schweden, zum Abschluss wartet der Ausflug auf die Färöer (15.10.), wo sich Österreich vor 23 Jahren mit einem 0:1 historisch blamiert hatte. "Wir haben jetzt zwei Endspiele", sagte Alaba.

Der 21-Jährige hofft zudem auf deutsche Schützenhilfe, denn die DFB-Elf spielt ebenfalls noch beim Tabellenzweiten Schweden. "Ich werde die Kollegen ansprechen. Die Deutschen wollen uns doch auch in Brasilien rumlaufen sehen", sagte Alaba.

Sein Treffer, mit dem Österreich die WM-Chance wahrte, habe bei ihm "ein unglaubliches Gefühl" ausgelöst. "Das ist ganz schwer zu beschreiben. Man hat gemerkt, wie das Stadion gebrannt hat. Ich bin überglücklich, dass wir noch im Rennen sind", sagte Alaba. Die Kleine Zeitung schrieb: "Es war wohl kein Zufall, dass Österreichs größte Fußball-Hoffnung, auf der die Last der ganzen Nation lag, traf. Aber dieser Sieg war nur ein Etappenziel, mehr nicht."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!