3. Liga | 29.01.2013

5000 Euro Geldstrafe für Drittligist Münster

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Preußen Münster wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Pixathlon/

Frankfurt/Main -   Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Preußen Münster wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt. In der zweiten Halbzeit des Heimspiels gegen Darmstadt 98 am 15. Dezember 2012 wurden im Zuschauerblock der Gastgeber Rauchbomben, Bengalische Feuer und Leuchtraketen abgebrannt, die zum Teil in den Innenraum und auf das Spielfeld geworfen und geschossen wurden. Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) musste daraufhin das Spiel in der 64. Minute für drei Minuten unterbrechen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden