WM

2018/2022: FIFA öffnet Tür für Regionalvermarktung

Der Fußball-Weltverband FIFA öffnet für die WM-Endrunden 2018 in Russland und 2022 in Katar erstmals die Tür für eine regionale Vermarktung. SID-IMAGES/AFP/NELSON ALMEIDA

Kasan - Der Fußball-Weltverband FIFA öffnet für die WM-Endrunden 2018 in Russland und 2022 in Katar erstmals die Tür für eine regionale Vermarktung. Dies kündigte FIFA-Marketing-Direktor Thierry Weil am Dienstag im russischen Kasan an. Damit soll regionalen Sponsoren die Möglichkeit eröffnet werden, sich ebenfalls im Zusammenhang mit einer Weltmeisterschaft zu präsentieren.

"Der Bedarf ist da", sagte Weil. Dabei sollen die bisherigen nationalen Förderer als regionäle Unterstützer der Events und auch über das jeweilige Gastgeberland hinaus tätig sein dürfen. Dies betrifft die fünf Regionen Nordamerika, Südamerika, Europa, Mittlerer Osten und Afrika sowie Asien und soll bis zu 20 Marken umfassen.

Die Premiumpartner der FIFA für die WM-Endrunden 2018 und 2022 bleiben die Großsponsoren Coca-Cola, Hyundai-Kia, Gazprom und Anheuser-Busch.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!