WM

Ex-Hoffenheimer Firmino für verletzten Kaká nachnominiert

Ohne Ex-Weltfußballer Kaká muss Brasilien die beiden kommenden Duelle der südamerikanischen WM-Qualifikation Ende März bestreiten. PIXATHLON/PIXATHLON/SID/Eddie Keogh

São Paulo - Ohne Ex-Weltfußballer Kaká muss Brasilien die beiden kommenden Duelle der südamerikanischen WM-Qualifikation Ende März gegen Uruguay und in Paraguay bestreiten. Der 33-Jährige von Orlando City verpasste am Wochenende wegen einer Muskelverletzung auch den Saisonauftakt in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) und sagte daraufhin der Seleção ab.

Nationalcoach Dunga nominierte den Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino nach, der am Sonntag mit einem Tor dem von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool in Englands Premier League zum 2:1-Sieg bei Crystal Palace verhalf.

In der Verfolgung von Eliminatorias-Spitzenreiter Ecuador (12 Punkte) will der Tabellendritte Brasilien (7) im Kampf um die vier Direkttickets für die WM-Endrunde 2018 in Russland am 25. März in Recife in den Spitzenspielen gegen den Zweiten Uruguay (9) und vier Tage später beim Vierten Paraguay (7) in Asuncion punkten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!