UEFA

UEFA ermittelt gegen Lazio wegen rassistischem Fanverhalten

Die UEFA hat laut italienischen Medien ein Disziplinarverfahren gegen Lazio Rom, den Klub von Weltmeister Miroslav Klose, eingeleitet. AFP/SID/FABRICE COFFRINI

Rom - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat laut italienischen Medien ein Disziplinarverfahren gegen Lazio Rom, den Klub von Weltmeister Miroslav Klose, eingeleitet. Der zweimalige Meister ist wegen rassistischen Verhaltens seiner Anhänger beim Europa-League-Match gegen Sparta Prag (1:1) am vergangenen Donnerstag ins Visier der UEFA geraten. Lazio-Fans hatten rassistische Chöre angestimmt und faschistische Gesten vollzogen.

Eine Untersuchung wurde auch gegen den tschechischen Klub wegen unerlaubten Einsatzes von Raketen und Feuerwerken in die Wege geleitet. Sollte es zu weiteren Vorfällen kommen, könnte Lazio aus europäischen Wettbewerben ausgeschlossen werden.

Zuletzt waren Lazio-Fans beim Serie-A-Match gegen SSC Neapel am 3. Februar negativ aufgefallen. Sie hatten den dunkelhäutigen Neapel-Verteidiger Kalidou Koulibaly rassistisch beleidigt. Daraufhin wurde die Lazio-Fankurve für zwei Spiele geschlossen. Die Lazio-Hooligans sind schon seit Jahren für ihre rechtsextremen Positionen bekannt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!