Spanien

Real und Barcelona stolpern - Atlético neuer Tabellenführer

Rekordmeister Real Madrid und Titelverteidiger FC Barcelona haben am 18. Spieltag der spanischen Fußball-Liga Federn gelassen. AFP/SID-IMAGES/JOSE JORDAN

Köln - Rekordmeister Real Madrid und Titelverteidiger FC Barcelona haben am 18. Spieltag der spanischen Fußball-Liga Federn gelassen. Die Königlichen um Weltmeister Toni Kroos kamen am Sonntag beim FC Valencia nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, Barca musste sich am Samstag im Stadtderby bei Espanyol mit einem 0:0 begnügen. Nutznießer war Atlético Madrid, das sich mit 41 Punkten vor Barcelona (39) und Real (37) an die Spitze setzte.

In der alten Heimat von Real-Coach Rafael Benitez, der Valencia 2004 zur Meisterschaft und zum Sieg im UEFA-Cup geführt hatte, reichten die Treffer von Karim Benzema (17.) und Gareth Bale (82./Vorlage Kroos) nicht zum Sieg. Daniel Parejo (45.+1/Foulelfmeter) und Paco Alcacer (83.) glichen für den Gastgeber zweimal aus, der ohne den angeschlagenen Weltmeister Shkodran Mustafi auskommen musste. Bei Real sah Mateo Kovacic in der 68. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte, WM-Torschützenkönig James Rodriguez schmorte nach seiner Raserfahrt am Neujahrstag 90 Minuten auf der Bank.

Barcelona agierte gegen den kleinen Nachbarn optisch überlegen, war aber vor dem Tor nicht zielstrebig genug. Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi hatte drei Tage nach dem 4:0-Schützenfest gegen Betis Sevilla mit einem Freistoß an die Latte (36.) die beste Torchance auf dem Fuß.

Der Ghanaer Thomas Teye Partey (81.) schoss Atlético zum Sieg gegen Levante und an die Tabellenspitze. Wegen der Teilnahme an der Klub-Weltmeisterschaft in Japan kurz vor Weihnachten hat Barcelona aber ein Spiel weniger bestritten als die Konkurrenz.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!