National

Integrations-Initiative: DFB unterstützt 1500. Verein

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bei seinen Bemühungen um die Integration von Flüchtlingen einen neuen Meilenstein erreicht. TUS JUGENDHEIM/TUS JUGENDHEIM/

Hennef - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bei seinen Bemühungen um die Integration von Flüchtlingen einen neuen Meilenstein erreicht. Der TuS Jugenheim vor den Toren von Mainz ist der 1500. Verein, der vom DFB im Rahmen der Initiative "1:0 für ein Willkommen" mit einer "Anerkennungsprämie" in Höhe von 500 Euro unterstützt wird. Damit hat der Verband 750.000 Euro in den vergangenen Monaten in diesem Bereich investiert.

Die Initiative wird von der DFB-Stiftung Egidius Braun, der Nationalmannschaft sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration getragen.

"Was hier geleistet wird, ist unbezahlbar. Unsere Mannschaften engagieren sich weit über die vier Eckfahnen hinaus", sagte der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel, der als Schatzmeister die Stiftungsfinanzen verantwortet: "Dieses Wirken möchten wir mit der Zuwendung anerkennen."

Der 650 Mitglieder zählende Kreisklassen-Klub TuS Jugenheim ist äußerst aktiv bei der Integration der etwa 30 Neubürger. Neben kostenfreier Teilnahme an den Aktivitäten und das Überlassen von Trainings-Utensilien  veranstaltete der Verein eigens einen Sportintegrationstag.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!