International

Unruhen in Rotterdam - Polizei nimmt 250 Feyenoord-Fans in Gewahrsam

Die Polizei hat am Rande des Spiels der Ehrendivision zwischen Feyenoord Rotterdam und Roda Kerkrade 250 Feyenoord-Anhänger in Gewahrsam genommen. pixathlon/pixathlon/SID-IMAGES/Willem Moret

Rotterdam - Die Polizei in Rotterdam hat am Rande des Spiels der Fußball-Ehrendivision zwischen Feyenoord Rotterdam und Roda Kerkrade (1:1) etwa 250 Feyenoord-Anhänger in Gewahrsam genommen. Mehr als 1000 Fans hatten vor dem Stadion De Kuip gegen Klubdirektor Eric Gudde protestiert. Dabei wollten sie das Verwaltungsgebäude des Vereins stürmen. 

Die Fans forderten Guddes Rücktritt. Sie machen ihn verantwortlich für die schlechten Leistungen Feyenoords in den vergangenen Wochen. Von den vergangenen acht Ligaspielen verlor der Traditionsklub sieben, in der Tabelle fiel er vom dritten auf den siebten Platz zurück. 

Um eines Eskalation der Gewalt zu verhindern, griffen mobile Einsatzkräfte der Polizei durch. Die meisten Festgenommenen wurden nach Feststellung der Identität und der Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 220 Euro wieder freigelassen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!