International

Zagreb-Präsident muss sich für homophobe Äußerungen entschuldigen

Der Vereinspräsident Zdravko Mamic von Dinamo Zagreb muss sich für diskriminierende Äußerungen gegen Homosexuelle öffentlich entschuldigen. AFP/SID-IMAGES/-

Zagreb - Der umstrittene Vereinspräsident Zdravko Mamic vom kroatischen Fußball-Meister Dinamo Zagreb muss sich für diskriminierende Äußerungen gegen Homosexuelle öffentlich entschuldigen. Dies verfügte am Dienstag der höchste Gerichtshof des Landes.

Im Jahr 2010 hatte Mamic erklärt, er könne sich einen Homosexuellen keinesfalls in der Nationalmannschaft vorstellen, dafür aber "absolut als Balletttänzer, Künstler, Autor oder Journalist".

Mamic, der als einer der mächtigsten, aber auch zwielichtigsten Männer Kroatiens gilt, muss sowohl das Urteil als auch seine Entschuldigung binnen drei Tagen in einer Tageszeitung öffentlich machen.

Gegen Mamic, der auch Vizepräsident des nationalen Verbandes ist, wird in Kroatien seit Jahren auch wegen Veruntreuung, Steuerhinterziehung und Bestechung ermittelt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!