International

Brasiliens Verbandspräsident Del Nero lässt Amt ruhen

Der unter Druck geratene Präsident des brasilianischen Verbandes (CBF), Marco Polo del Nero, lässt sein Amt erneut ruhen. AFP/SID/Andressa Anholete

Rio de Janeiro - Der unter Druck geratene Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes (CBF), Marco Polo del Nero, lässt sein Amt erneut ruhen. Wie die CBF am Donnerstag mitteilte, werde Del Nero den Posten für 150 Tage "aus persönlichen Gründen" nicht bekleiden. Er werde von Antonio Carlos Nunes de Lima vertreten.

Brasilianische Medien berichten derweil, dass Del Nero keineswegs einen echten Rücktritt in Erwägung ziehe. Genau diesen fordern seit Wochen Vertreter des brasilianischen Fußballs. Sowohl die Profis der nationalen Liga als auch die Fußball-Idole Pelé und Zico hatten sich unlängst für einen Neuanfang an der CBF-Spitze eingesetzt.

Gegen Del Nero (74) hatte die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA Anfang Dezember ein Verfahren eröffnet. Der Nachfolger des wegen Bestechlichkeit im Mai in der Schweiz verhafteten und mittlerweile an die USA ausgelieferten José Maria Marin zog sich daraufhin bereits vorübergehend zurück, um seine eigene Verteidigung vor der US-Justiz vorzubereiten, die ihm Korruption vorwirft. Del Nero beteuert seither seine Unschuld.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!