DFB

Kauczinski mit Trainerpreis 2015 ausgezeichnet

Markus Kauczinski vom Zweitligisten Karlsruher SC ist mit dem Trainerpreis des deutschen Fußballs 2015 ausgezeichnet worden. PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/Cathrin MŸller/M.i.S.

Frankfurt/Main - Markus Kauczinski vom Zweitligisten Karlsruher SC ist mit dem Trainerpreis des deutschen Fußballs 2015 ausgezeichnet worden. Die Jury unter dem Vorsitz der DFB-Interimspräsidenten Rainer Koch und Reinhard Rauball würdigte die Leistungen des 46-Jährigen in der Nachwuchsarbeit.

"Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes", sagte Kauczinski, der am Saisonende den KSC verlassen wird und in der vergangenen Spielzeit mit seinem Team erst in der Relegation am Bundesliga-Dino Hamburger SV gescheitert war: "Die Nachwuchsarbeit steht selten im Fokus. Aber hier wird die Basis gelegt für die Bundesliga- und Nationalspieler von morgen. Ich freue mich über die Anerkennung dieser Arbeit und nehme den Preis stellvertretend für die gesamte Jugendabteilung des KSC an." 

Kauczinski wurde am Mittwochabend im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 62. Fußballlehrer-Lehrgangs in Frankfurt/Main von DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann geehrt. "Markus Kauczinski hat während seiner Trainertätigkeiten beim KSC viele Talente geformt, gefördert und auf dem Weg in den Profifußball begleitet, zum Beispiel Hakan Calhanoglu, Lars Stindl oder unsere aktuellen U20-Nationalspieler Boubacar Barry und Grischa Prömel", sagte Zimmermann.

Der mit 10.000 Euro dotierte Trainerpreis wurde erstmals im Jahr 2010 vergeben. Bisherige Preisträger waren Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Hermann Gerland, Christian Streich, Norbert Elgert und Maren Meinert.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!