Bundesliga

Knöchelbruch: Drei Monate Pause für Pechvogel Badstuber - für Löw
"unglaublich"

Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber vom Rekordmeister Bayern München hat sich erneut eine schwere Verletzung zugezogen. FIRO/FIRO/SID-IMAGES/firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke

München - Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber von Rekordmeister Bayern München bleibt der Pechvogel der Bundesliga. Der Abwehrspieler erlitt am Samstag im Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg nach Angaben des Klubs eine Fraktur im linken Sprunggelenk. Der 26-Jährige wurde bereits operiert und fällt drei Monate aus.

"Es ist schon unglaublich, dass es immer wieder Holger mit schweren ?Verletzungen trifft", sagte Bundestrainer Joachim Löw auf SID-Anfrage über die abermalige schwere Verletzung des Abwehrspielers: "Das ist sehr bitter, er war zuletzt wieder auf einem guten Weg. Wir alle von der Nationalmannschaft wünschen ihm gute Besserung und eine baldige Rückkehr auf den Platz. Ich bin sicher: Mit seiner Moral und top Einstellung wird er das schaffen."

Auch Badstuber selbst gab sich wenige Stunden nach der Schockdiagnose bereits optimistisch. "Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Think positive. Jetzt erst recht!" twitterte er. Zuvor hatten Mitspieler, Kollegen und Bundesligavereine dem Nationalspieler über die sozialen Netzwerke Trost gespendet und Genesungswünsche übermittelt.

Badstuber hatte erst im vergangenen November nach einem Muskelriss im Oberschenkel sein Comeback nach fast halbjähriger Pause gegeben. Zuvor war er wegen zweier Kreuzbandrisse (2012/2013) und eines Sehnenrisses (2014) insgesamt über zwei Jahre ausgefallen. 

Für den FC Bayern wird die Personalsituation in der Abwehr immer angespannter. Weltmeister Jerome Boateng (Muskelbündelriss) und Javi Martínez (Meniskusschaden) fehlen länger. In Ex-Nationalspieler Serdar Tasci hatten die Bayern deshalb kurzfristig noch einen neuen Abwehrspieler kurz vor Ende des Transferfensters verpflichtet. Medhi Benatia, der ebenfalls seit Wochen fehlt, steht aber vor seinem Comeback.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!