Bundesliga

Kramny lobt Großkreutz: "Mentalität, Wille, Aggressivität"

Bei Joachim Löw spielt Kevin Großkreutz keine Rolle mehr, dem VfB Stuttgart gibt er dagegen etwas, was der Bundesligist bisher vermisst hat. PIXATHLON/PIXATHLON/SID/

Stuttgart - Bei Bundestrainer Joachim Löw spielt Kevin Großkreutz keine Rolle mehr, dem VfB Stuttgart gibt der Weltmeister dagegen etwas, was der Bundesligist bisher schmerzlich vermisst hat. Das zumindest meint VfB-Coach Jürgen Kramny.

"Er ist sicher noch nicht bei 100 Prozent, aber er hat viele Attribute auf den Platz gebracht, die wir von ihm sehen wollen: Mentalität, den unermüdlichen Willen und die nötige Aggressivität. Das hat der Mannschaft im Herbst manchmal gefehlt", sagte Kramny in der Südwestpresse über den 27-Jährigen, der im Winter zu den Schwaben gestoßen war.

Der frühere Dortmunder Großkreutz hatte zum Rückrundenstart beim 1. FC Köln (3:1) sein Pflichtspieldebüt für die Schwaben gegeben. Zuvor war er bei seinem missglückten Engagement für Galatasaray Istanbul ein halbes Jahr ohne Einsatz geblieben. Ein Risiko sei er mit der Aufstellung von Großkreutz nicht eingegangen, betonte Kramny: "Ich hätte ihn ja auswechseln können, wenn es nicht funktioniert hätte."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!