Bundesliga

HSV: Labbadia wünscht sich bessere Transferplanung

Bruno Labbadia vom Hamburger SV wünscht sich mehr Kontinuität und eine bessere finanzielle Basis für die Transferplanungen des Fußball-Bundesligisten. PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/Cathrin Müller/M.i.S.

Hamburg - Bruno Labbadia (49) vom Hamburger SV wünscht sich mehr Kontinuität und eine bessere finanzielle Basis für die Transferplanungen des Fußball-Bundesligisten. "Wir müssen da hinkommen, dass wir ein Talent holen können, wenn es auf dem Markt kommt. Und nicht nur, wenn bei uns ein paar Verträge auslaufen", sagte Labbadia vor dem Duell bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr/Sky) der Sport Bild.

Der Tabellen-Elfte müsse "noch schneller sein bei jungen Spielern, die vielleicht 15 Erstliga-Spiele in einer anderen Liga gemacht haben. Denn die Kaderplanung ist einer der wichtigsten Punkte überhaupt", sagte Labbadia. Es gehe nicht darum, "immer die besten Spieler zu bekommen, sondern die passenden." Entsprechende Strukturen aufzubauen, "dauert aber Jahre", sagte Labbadia.

Derzeit versucht HSV-Sportchef Peter Knäbel den portugiesischen Offensivspieler Carlos Mané zu verpflichten. Der Transfer des 21 Jahre alten Außenstürmers von Sporting Lissabon gestaltet sich allerdings als zunehmend schwierig, da um die Leihgebühr und zahlreiche Vertragsoptionen gefeilscht wird.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!