Bundesliga

Watzke-Machtwort: Keine Freigabe für Torjäger Aubameyang

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wird Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang auf keinen Fall die Freigabe erteilen - auch für 100 Millionen Euro Ablöse nicht. FIRO/FIRO/SID-IMAGES/firo Sportphoto/Ralf Ibing

Dortmund - BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wird Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (26) auf keinen Fall die Freigabe erteilen - auch für 100 Millionen Euro Ablöse nicht. "Selbst wenn jetzt wirklich ein hohes Angebot kommen sollte, täte das nichts zur Sache. Wir werden Auba nicht abgeben", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund der Bild.

Zuletzt hatte Sky-Experte Lothar Matthäus eine dreistellige Millionen-Ablöse für den Gabuner ins Gespräch gebracht. Teuerster Spieler der Welt ist der Waliser Gareth Bale von Real Madrid, der 2013 für 100,76 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den Königlichen gewechselt war.

Aubameyang besitzt bei den Schwarz-Gelben noch einen Vertrag bis 30. Juni 2020. Der Angreifer führt mit 18 Treffern die Torjägerliste der Bundesliga vor Robert Lewandowski von Bayern München an (17).

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!