Bundesliga

Schalke-Boss Tönnies bestätigt Verhandlungen mit Brooks und Wimmer

Als Reaktion auf die Muskelverletzung von Benedikt Höwedes bemüht sich Bundesligist Schalke 04 intensiv um neues Personal für die Innenverteidigung. PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/Cathrin Mueller

Gelsenkirchen - Als Reaktion auf die schwere Muskelverletzung von Fußball-Weltmeister und Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes bemüht sich Bundesligist Schalke 04 intensiv um neues Personal für die Innenverteidigung. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies bestätigte im Gespräch mit Sky "intensive Gespräche" mit John Anthony Brooks vom Ligarivalen Hertha BSC und Kevin Wimmer vom englischen Spitzenklub Tottenham Hotspur.

US-Nationalspieler Brooks (22), der in Berlin noch bis 2017 unter Vertrag steht, wurde zuletzt auch mit Pokalsieger VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Der österreichische Nationalverteidiger Wimmer (Vertrag bis 2020) war erst vor der Saison vom 1. FC Köln zu den Londonern gewechselt, dort blieb der 23-Jährige aber bislang ohne Einsatz in der Premier League.

Zugleich ist Tönnies weiterhin hoffnungsvoll, den auslaufenden Vertrag mit dem vor allem von englischen Klubs umworbenen Verteidiger Joel Matip (24) verlängern zu können. "Es findet Ende Januar noch ein Gespräch zwischen Horst Heldt und ihm statt. Wir haben ihm ein gutes Angebot gemacht. Jetzt müssen wir abwarten", erklärte der 59-Jährige.

Das Transferfenster in der Bundesliga schließt am 1. Februar.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!