3. Liga

Einsatz von Pyrotechnik: Osnabrück akzeptiert Geldstrafe

Der VfL Osnabrück hat die Geldstrafe über 5000 Euro akzeptiert, welche das Sportgericht des DFB wegen Fehlverhaltens einiger Fans ausgesprochen hatte. VFL OSNABRÜCK/VFL OSNABRÜCK/SID-IMAGES/

Osnabrück - Der VfL Osnabrück hat die Geldstrafe über 5000 Euro akzeptiert, welche das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag wegen Fehlverhaltens einiger Fans des Drittligisten ausgesprochen hatte. Das Urteil ist damit rechtskräftig. Das teilte der Klub am Dienstag mit.

In der Halbzeitpause des Ligaspiels bei Fortuna Köln am 4. Dezember, das der VfL 3:1 gewann, waren aus dem Osnabrücker Zuschauerblock zwei Raketen auf das Spielfeld geschossen sowie mehrere Leuchtfackeln gezündet worden. Osnabrück hätte nach dem Urteil des Einzelrichters binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen können.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!