2.Bundesliga

Fürth stoppt Abwärtstrend dank Freis

Die SpVgg Greuther Fürth hat dank Sebastian Freis ihren Abwärtstrend gestoppt. Die Franken setzten sich beim FSV Frankfurt mit 2:1 durch. FIRO/FIRO/SID-IMAGES/firo Sportphoto/M?ller

Frankfurt/Main - Die SpVgg Greuther Fürth hat dank Sebastian Freis ihren Abwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Die Franken setzten sich nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg beim FSV Frankfurt mit 2:1 (2:0) durch und verbesserten sich mit 28 Punkten ins gesicherte Mittelfeld. Matchwinner war Freis mit zwei Treffern (12. und 30.).

"Wir haben extrem unter Druck gestanden. Die Ergebnisse waren nicht gut. Da haben wir uns zusammen rausgekämpft", sagte Doppel-Torschütze Freis bei Sky.

Frankfurt muss nach der vierten Begegnung in Serie ohne Erfolg mit 23 Zählern weiter nach unten schauen. Das Anschlusstor durch Dani Schahin (49.) gegen seinen Ex-Klub war zu wenig. 

Vor 4127 Zuschauern übernahmen die Gäste von Beginn an die Initiative. Nach schöner Vorarbeit von Sebastian Heidinger traf Freis zur verdienten Führung. Fürth blieb auch in der Folge spielbestimmend, Frankfurt fiel in der Offensive in der ersten Halbzeit nicht viel ein. Anders Fürth: Freis schlenzte den Ball bei seinem neunten Saisontor zum 2:0 sehenswert in den Winkel.

Frankfurt kam mit mehr Schwung aus der Kabine und belohnte sich durch den Treffer von Schahin. Der FSV war in der Folge bemüht, es mangelte aber an der Durchschlagskraft.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!