3. Liga - Energie Cottbus

Abstiegskandidaten unter sich

Im Keller wird's gemütlich

Nach nur 22 Spieltagen in der Bundesliga hat sich der Kreis der Abstiegskandidaten auf fünf Klubs reduziert. Doch statt des erwarteten Hauens und Stechens läuft der Existenzkampf erstaunlich undramatisch ab. Warum bloß?

Bundesligisten erobern China

Doltmund vol, noch ein Tol!

Paul Breitners Flirt mit Mao ist nicht mehr die einzige Verbindung der Bundesliga nach China. Nach Abpfiff der letzten Hinrunden-Partien flogen der BVB, Energie Cottbus und Arminia Bielefeld ins Reich der Mitte, um dort für sich zu werben.

Steffen Heidrich im Interview

„Wir sind keine Träumer“

Steffen Heidrich hat als Manager von Energie Cottbus einen undankbaren Job: Er muss aus fast nichts möglichst viel machen, und wenn ihm das nicht gelingt, stirbt eine Region. Und dann war da auch noch dieser Trainer, der zuviel wollte...

11FREUNDE-Tagesform

Draußen vor der Tür

Einst zog Lothar Matthäus aus, um ein guter Trainer zu werden, tingelte über den Kontinent und würde nur zu gern hierzulande sein Wissen vermitteln. Nun lasst ihn doch endlich rein ... Energie und Ailton haben derweil andere Sorgen.

Petrik Sander im Portrait

„Ich hab’ eben meine Linie“

Petrik Sander geht nicht zum ersten Mal. Seine konsequente Art kostete ihn schon einmal als Spieler den Job bei Energie Cottbus. Damals wechselte der Quedlinburger lieber in die Bezirksklasse, als sich von Vereinsoberen diktieren zu lassen.

Michael Thurk im Interview

„Der Zug ist abgefahren“

Die Eintracht ist furios in die Saison gestartet. Michael Thurk jedoch stand nur zweimal in der Startelf. Eine bittere Erfahrung für jemanden, der immer brennt – und vor nicht allzu langer Zeit noch auf einen Anruf von Jogi Löw wartete.

Energies Superlativ

Die billigsten Transfers

Wenn Energie Cottbus neue Spieler kauft, gibt es nur zwei Kriterien: Möglichst unbekannt und preiswert müssen sie sein. Doch nach dem frühen Klassenerhalt stiegen die Erwartungen – und die Transferpolitik wird zum Vabanque-Spiel.

Petrik Sander gerät in Misskredit

Der Mann, der zuviel wollte

Trotz der herkulischen Leistung, Energie Cottbus in der Bundesliga gehalten zu haben, ist Petrik Sander im Verein nicht unumstritten. „Manche wollen auch heiraten, und das klappt dann nicht“, sagt er salomonisch. Was ist los in der Lausitz?

Tomislav Piplica im Interview

„Ich bin kein Typ, der weint“

Tomislav Piplica, der Keeper von Energie Cottbus, ist in dreierlei Hinsicht ein Pirat: seinem Äußeren nach, in der Art, wie er zwischen Kreis- und Weltklasse hin- und hersegelt, und in seiner Furchtlosigkeit. „Angst?“, fragt er. „Was bedeutet das?“

Seiten