Manchester United
4
2
Bayer Leverkusen

United - Leverkusen im Liveticker

Jean Leno:
Die purpurnen Schüsse 4

Der Engel der Dampfplauderei, Wolff-Christoph Fuss, allein konnte Leverkusen beim 2:4 im Old Trafford nicht zum Erfolg kommentieren. Die Engel der Apokalypse in den roten Kutten schlugen derart unnachgiebig zu, dass schließlich auch Bayer-Ermittler Simon Rolfes nicht aufklären konnte. Ein Drama epischen Ausmaßes, kommentiert von den Engeln der Trivialität: Dem 11FREUNDE-Liveticker.

22:35 Uhr

So ist das dann manchmal, wenn man sich auf der so genannten »großen Fußballbühne« (Sky) wiederfindet. Sie ist ein bisschen zu groß. Kein Wunder, passt die BayArena doch sicher zwei-, dreimal ins Old Trafford. Und so darf Manchester United zweimal am leeren Tor vorbeischießen und trotzdem vier Tore gegen Leverkusen machen. Geschenkt, dass eins davon irregulär war. Und mindestens ein weiteres eher haltbar. Jetzt könnte man, wenn man es böse meinen würde, neben der Abschaffung des Torrichters auch gleich für die Abschaffung des Torhüters plädieren. Wir meinen es aber gut, mit Bayer, dem Fußball - und uns selbst auch. Und gehen deshalb jetzt Schlummi machen. Auf direktem Wege. Nachtinacht.

90.

Uns-Ömer stochert Leverkusen zur Ergebnis-Schminke. You can not cast your demons, David de Gea. Dass deiner nun gerade der sonst ziemlich erbärmliche Toprak ist, dafür können wir ja nun am wenigsten - 2:4. Im Gegenzug menschelt Robin van Persie vor dem leeren Bayer-Gehäuse: Das Ehepaar Leno ist ebenfalls bereits auf dem Heimweg, der quengelnde Bernd muss morgen schließlich wieder in die Fernschuss-Schule. Abpfiff. Für Alle und Jeden.

87.

Und die Leute im Old Trafford machen das einzig Richtige: sie hauen ab. Ist ja alles durch. Fuss mäkelt da noch ein bisschen dran herum. Als wäre er nicht auch längst auf dem Parkplatz, wenn er könnte.

86.

Ronney geht, Applaus brandet auf. »Ich hoffe, meine Spieler wollen Fußball spielen und sich nicht Autogramme von Rooney holen«, hatte Sami Hyypiä vor dem Spiel noch geulkt. Jungs, nun aber schnelle! Heung-Min Son streift sich rasch die Zahnspange über und beginnt markerschütternd zu kreischen.

84.

Da ja nun alles gut ist, macht Alex Ferguson oben auf der Tribüne ein kleines Nickerchen. Ganz ehrlich, wir fühlen uns auch schon ziemlich müüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüühuchsorry.

83.

Bender will beim Pass aus eigenem Spielaufbau abgeklärt wirken, bevor er überhaupt aufgeklärt wurde.

81.

Jetzt, da der deutsche Fußball am Boden liegt, versucht Bild.de den Todesstoß zu setzen. Will Thomas Schaaf als Trainer des HSV einsetzen. Frei nach dem Motto: Hamburg oder Bremen, Hauptsache Meckpomm.

79.

Und bei diesem Kontertor von Manchester klappt auch unsere Internet-Leitung die Hufen hoch: Valencia zum 1:4. Wenn er das sieht, muss es Lucio doch in Sao Paulo mächtig unter der Sohle jucken.

78.

Neu im Spiel Robbie Kruse. Wäre ja irgendwie witzig, wenn der die Schwester von Son heiraten würde. Freitags.

77.

Neues Konzept bei Leverkusen: sich gegenseitig anschießen. Das immerhin unterscheidet Bayer von Bayern. Da scheißt man sich derzeit vorwiegend gegenseitig an.

76.

Wolff-Christoph faselt was von einem Remis. Bayer scheint die Fussschen Ermutigungen vernommen zu haben, belagert den britischen Sechzehner. Um die guten alten Handball-Assoziationen zu bemühen: Volker Zerbe, wir rufen dich!

74.

Und plötzlich ist eine Stimmung im Stadion wie auf einer Walgesangs-CD mit taubstummen Walen. Man hört nur das zufriedene Kauen des Sir Alex Ferguson oben auf der Tribüne.

73.

Der Song zum Spiel wird Ihnen heute präsentiert von .... (Trommelwirbel) ... Dirk von Lowtzow!

70.

Bender! Will jetzt endlich mal den lästigen Hinweis von Manu Neuer aus der DFB-Werbung beherzigen und das Licht ausmachen - de Gea hat aber die Hand drauf. Und im direkten Gegenzug macht Rooney das 3:1. Good night.

69.

Bender ist da, wen bringt Sami Hyypiä jetzt noch? Athirson? Marquinhos? Jan Simak? Franca?

66.

Van Persie und Rooney beim Freistoß. »Einmal Streicher, einmal E-Gitarre.« Sky-Dirigent Fuss bemüht das Knöchelverzeichnis. Ergebnis: vier.

66.

Die Wahrheit liegt immer woanders, als man sucht – frei nach Brecht. Auf der Suche nach einem griffigen Leverkusener Offensivkonzept drehe ich Ehrmann auf die Seite. Nichts!

64.

Hyypiä bringt Bender. Ein Wechsel à la: Wenn wir schon nicht gewinnen, treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.

63.

Wo wir Bernd Leno grad zittern sehen. Habe da einen todsicheren Tipp für Rudi Völler: Bjarne Schreck, Torwart-Legende meines Heimat-Vereins. Ein guter Mann. Auch namentlich etwas Feines für ein Aufeinandertreffen mit Rooney. Und allemal furchteinflößender als der Bernd.

62.

Vielleicht kann Leverkusen noch mal zurückkommen. Vielleicht geht gleich die Sonne wieder auf.

59.

Wussten wir doch, dass Brian Eno vor allem das Ambiente im Sinn hat. Bayers Keeper sieht sich einem Drehschuss von van Persie gegenüber, den er sich der Einfachheit halber selbst reinboxt. Soll ja hinterher keiner sagen, dass..

59.

Der Toprak Ömer tritt hier genauso fahrig auf wie der Ömer aus meiner Grundschulklasse im Deutsch-Unterricht.

58.

Rooney sinniert immer noch über die alten Zeiten, macht es nun wie in der Grundschule: bleibt hängen.

57.

Ist United mit Fergies Kaugummi auch der Killer-Instinkt abhanden gekommen? Moyes schickt den Zeugwart zum Späti, soll ihm zwei Packungen Hubba-Bubba mitbringen. Kirsche, klar.

55.

»Das ist nicht unverdient«, sagt Fuss. Offenbar eine Reminiszenz an die Übertragungsrechte seines Senders, denn diese Meinung ist nicht minder exklusiv.

54.

SIMON ROLFES !!!!! Das ruft Fuss genau so überrascht wie wir dreinschauen. Der ehemalige Aachener also, nutzt die Bande, die Carrick ihm bietet und schweißt den Ball ins Eck. Pure Blasphemie.

52.

Schicke Slapstick-Nummer von Toprak, Rooney umkurvt Leno, muss nur noch einschieben, erinnert sich dann aber an seine Kindheit, an all die Armut, die Schwachen, die ihm im Grunde immer leidtaten, schießt den Ball folglich am Tor vorbei.

51.

Ferdinand macht hinten Schlummi, stirnt Sam den Ball auf den Fuß. Der hat im Kopf, dass das hier nicht Bundesliga ist und scheitert an de Gea.

49.

Sam wird von Evra locker weggenommen. Dann kommt Kießling und will es auch mal probieren. Sieht bei seinem Check aber so unbeholfen aus wie das Bayer-Maskottchen auf Schlittschuhen gegen Wayne Gretzky. Skomina schickt ihn aus Mitleid zwei Minuten runter.

48.

Leno bolzt einen Abstoß gen europäisches Festland. Knickt da psychisch unter der Last der Lebenserfahrung ein, die ihm fehlt.

47.

Leverkusen nutzt die Partie als Trainingseinheit. Spielt 2 gegen 5, aber mit 5 gegen 2. Ganz neue Variante. Geht nur, wenn alle mitmachen.

46.

Zweite Hälfte. Die gute Nachricht für Bayer: Eine haben sie schon hinter sich.

21:46 Uhr

Der Hirte im CL-Werbespot schickt seine Schafe in einem 2-4-2-2 auf den Rasen. Seit wann engagiert sich Marcelo Bielsa in der Nutzvieh-Haltung?

21:44 Uhr

Zustände wie bei Sport1: Von 15 Minuten Halbzeit sendet Sky 14:45 Minuten Werbung. Und was machen die dann nochmal genau mit meinen monatlichen 33 Euro?! Ach ja, Thomas Wagner, ich vergaß.

21:43 Uhr

Gleich geht's weiter. Das ist auch schon die Besorgnis erregende Nachricht für Bayer Leverkusen: nach diesem Spiel geht es auch weiter. Wohin auch immer.

21:41 Uhr

Da knallt es uns fast aus unseren Fatboy-Sitzsäcken: Kopenhagen führt gegen Juve. Bartball Olof Mellberg? Oder ist Sandro Wagner doch noch in letzter Minute gen Dänemark gewechselt?

21:38 Uhr

Noch ist Werbung. Was wird Arne Friedrich zu dieser ersten Hälfte sagen? Oder ist er schon geflüchtet? Nichts zu sehen jedenfalls von ihm im Studio. Hellmann versucht es mit einem Song: »Arne Friedrich, Deutschland liebt dich...« Macht alles nur noch schlimmer.

21:35 Uhr

Jens Nowotny auf die Frage, was er derzeit fußballtechnisch so anstelle: »Ich bin der Trainer meines Sohnes.« Halma? MMA? Orthopädisches Turnen? Ist ja Wurst – Glückwunsch auch von unserer Seite.

21:31 Uhr

Jetzt wissen wir, was Thomas Wagner macht. Er reist in der Zeit. Hat Jens Nowotny am Mikro. »Sind Sie sehr enttäuscht, dass Sie nicht mit zur EM fahren?«

45.

Boenisch lässt van Persie aussteigen. Sätze, die sich pünktlich zum Halbzeitpfiff ins Gehirn fräsen.

43.

Rooney zirkelt einen direkten Freistoß ein, zwei Zentimeter am Pfosten vorbei. »Rauchende Colts«, sagt Fuss, der nebenbei wohl die lustigsten Antworten aus dem »Familienduell« auf den Ohren hat. »Unsere rauchende Farm«...

41.

»Leverkusen bekommt das hier gut dechiffriert«, lässt Wolf-Christoph den geneigten Zuschauer wissen. United also Bayers »schwarze Milch der Frühe«? Paul Celan dreht sich betroffen weg.

40.

Rooney betätigt sich als Spielmacher tief in der eigenen Hälfte. Fühlt er sich mit dem Stirnband dem seligen Socrates verpflichtet? Gleich ruft er in der Pause die Basisdemokratie in der United-Kabine aus.

39.

Robin van Persie hat da eine andere Auffassung seines Zweiverkampfes gegen Donati. Sieht Gelb, als er folgenden Song anstimmt.

38.

Leverkusen läuft United hinterher wie Berti Vogts früher seinen Gegenspielern. Nur wurde die Manndeckung kurz nach 1974 abgeschafft. Also kurz vor dem ersten Pflichtspiel von Ryan Giggs.

37.

United lässt Bayer laufen wie wir unseren Husky-Mischling am Fahrrad. Nur, dass Leverkusen scheinbar gewillt ist, an der Leine zu laufen.

36.

Sky hat offenbar ein ähnlich großes Aufgebot nach Manchester geschickt wie die ARD neulich zur Thomas-Bach-Wahl nach Argentinien. Jetzt meldet sich tatsächlich Thomas Wagner von irgendwo am Seitenrand. Wenn sich gleich auch noch Arne Friedrich aus dem Helikopter über dem Old Trafford meldet, zerhacke ich den Receiver.

35.

Wo wir gerade diese Flanke erleiden müssen, gilt es festzuhalten: Doch kein Zufall, dass sich »Boenisch« auf »höhnisch« reimt.

34.

Fuss erzählt sich einen Wolf. Handelt Hyypiäs Karriere in aller Detailtreue ab. Inklusive aller Partien in der finnischen Sauna-Liga. Schwitzigkeit kennt keine Grenzen.

33.

Ehrmann hat das ganz richtig erkannt: Erfolgreiche Eckballvarianten sind scheinbar Boenische Dörfer für Leverkusen.

31.

Noch eine Ecke für Bayer. Die vierte. Die bisherigen drei waren so gefährlich wie DFB-Standards der Ära Löw. Die vierte auch. Immerhin resultiert die fünfte Ecke. Die nichts einbringt. Komme mir vor wie in einem Escher-Gemälde.

29.

Emre Can versucht sich an einem Hackentrick. No, he can't.

28.

Kagawa macht, was er will. Jetzt wird auch der Grund für seine Aufstellung von Beginn an klar. Es ist dies genau das Spiel, das man braucht, um seine Karriere wieder in Gang zu bringen. No offense, Bayer. Na gut, die Gefahr besteht ja eh nicht.

27.

Fuss weiter in Küchenlaune, macht jetzt das ganz große Fass auf: Ein aktiver Hintertor-Mann hätte Uniteds Führung unterbunden. Dabei haben sich Bayers Abwehrspieler alle Mühe gegeben, das Spiel möglichst passiv zu begleiten.

24.

Evra nun mit Flugkopfball am eigenen Sechzehner. Circus Moyes auf großer Tour. Sam will ein Kinderticket lösen, wird aber am Eingang abgewiesen.

22.

Und wenn du denkst, es geht vielleicht doch irgendwie, kommt von irgendwo ein Stirnband her. Evra flankt easy von links, Rooney schießt easy an Leno vorbei unter die Latte. Das Tor aus der Sicht von ManU: Na siehste. Aus der Sicht von Bayer: Shrek lass nach.

21.

Fuss kocht beim Stichwort »Kagawa« mit einem wortgewaltigen Bambus-Löffel sein eigenes Gerüchte-Süppchen. Setzt zuallererst Social-Media-Wurzeln und die gemeine Klopp-Knolle auf. Die brauchen am längsten.

19.

Bayer verfährt nach dem alten Motto: »Sieg oder Spielabbruch.« Reinartz holt sich die x-te Gelbe ab. Vielleicht haben sie vor dem ersten Gegentor schon genügend Platzverweise zusammen, dass Schluss ist.

18.

Smalling wird rechts angespielt, die United-Pygmäe kann aber den Ball leider vor lauter Grashalmen nicht sehen. Einwurf Leverkusen.

17.

Eine Viertelstunde vorbei. Leverkusen wie ein Kleinkind auf der Kirmes - staunend. United wie ein Halbstarker am Autoscooter - lässig taxierend.

16.

Fellaini ist überall! Lass das bitte, Wolff-Christoph. Du ängstigst uns.

13.

Leverkusen mit der ersten Ecke. Achtungserfolg. Dann aber direkt brav zum Gegner gespielt. Man will ja nicht frech sein als Gast in der großen, weiten Fußballwelt. Vidic hat schon wieder so böse geguckt.

12.

Ehrmann echauffiert sich über Kießlings Optik. Aber nicht über die Gesichtsverzierung, sondern über das fesche »Hailey«-Tattoo auf dessen Unterarm. Dachte, Kieß kommt aus Lichtenfels, nicht aus Idaho.

10.

Reinartz bekämpft Fellaini mit dem, was ihm zur Verfügung steht: der ganz stumpfen Klinge. Bleibt erwartungsgemäß gleich beim ersten Versuch im Dickicht hängen. Hairplay geht anders.

9.

Kießling trägt heute modisch Veilchen unterm linken Auge. Hat Nemanja Vidic beim Warm-Up aus Versehen angelächelt. 

8.

Fuss hat seinen Faust gelesen, schwärmt von Leverkusen als »dritter Kraft«. Stellt sich dann selbst die Gretchenfrage: »Wie hältst's du's mit dem Mikrofon?« Muss aber passen. Grund: Headset.

7.

Boenisch lässt sich von Valencia narren. Sieht dabei aus wie die Spinatsuppe, die ich letzte Woche in der Mikrowelle vergessen habe: Ganz alt.

7.

In den roten Trikots Leute wie Evra, Rooney, van Persie. Gefühlte 1.000 Länderspiele. Und auf der anderen Seite: Reinartz. Boenisch. Und im Kasten Brian Eno. Oder wie der heißt.

6.

Rooney mit Stirnband. Das habe »medizinische Gründe«, meint Fuss. Ganz ehrlich: Wir wussten nicht, dass Eric Prydz dort Mannschaftsarzt ist. 

4.

Hyypiä (oder so ähnlich) mit senfgelber Weste unter dem Sonntagsanzug. Als müsste er gleich im Anschluss noch zu einer royalen Hochzeit. Die englischen Fans hinter ihm dagegen eher: babyblau.

4.

David Moyes, der neue Ferguson. Wann beginnt er dann endlich, den Kiefer rhythmisch zu bewegen?

2.

Die Gastgeber gleich mit bella frisura im Mittelfeld: Fellaini will auch heute wieder das Haar in der Suppe für den Gegner sein, und wer möchte daran zweifeln, dass er das schafft?

1.

Anpfiff. Und das ganz ohne Sammer. Sachen gibt's.

20:45 Uhr

»Debütantenball« flötet Fuss. Leverkusen mit Son, Sam, Can. Scrabble ist erstaunlicherweise nicht die Stärke des Sami Hyypiä. 

20:44 Uhr

Bei der Seitenwahl: Nemanja Vidic und Simon Rolfes. Also: Ultimate Fighter gegen Zivildienstverweigerer. Vidic guckt böse, Rolfes guckt weg. 1:0 Manchester.

20:42 Uhr

Laut Fuss ist das Uniteds erstes Europapokal-Spiel seit einer Partie gegen den FC Videoton Mitte der 80er. Der Gegner damals noch in analog.

20:40 Uhr

Wolff Fuss hat beim Bullshit-Bingo gegen die Sky-Kollegen heute eine Doppelhaushälfte im Spiel - bringt also gleich im ersten Satz die Worte »Werkself«, »große Fußballbühne« und »Königsklasse« unter. Fritz von Thurn und Taxis fängt an zu weinen.

20:39 Uhr

»Leverkusen in Manchester mit HD4«, servict Hellmann. Hat Heiko Westermann seinen Nachnamen geändert, um endlich Champions League spielen zu dürfen?

20:34 Uhr

Robben spricht in der Konferenzschalte im Jeans-Hemd vor. Weiß anscheinend um unseren Aufenthaltsort und mimt ganz lässig den Friedrichshainer Milchschaum-Abschaum.

20:30 Uhr

Jetzt wird Friedrich auch noch von der Sky-Regie gedisst. »Nur ein Sieg in 16 Spielen gegen Bayern«, wird eingeblendet. Friedrich zuckt zusammen. Gleich kommt noch: »Nur eine gute Partie hinten rechts für den DFB«. Oder: »Keine Meisterschaft mit Hertha BSC«. Grausamer Fußball.

20:29 Uhr

Jetzt wird's schmutzig. Kalle Rummenigge stutzt den nörgelnden Sammer öffentlich zurecht. »Was soll die Kritik?« Beckenbauer ist sichtlich irritiert, will retten, was nicht zu retten ist: »Guardiola und Sammer, das ist eine Einheit.« Kündigt dann blühende Landschaften an der Säbener Straße an. Schließt mit der Aussage, die Renten der Bayern-Profis seien sicher.

20:28 Uhr

Kenne meinen gestrengen Finnischlehrer Ehrmann bisher nur vom adretten Schwarz-Weiß-Foto auf der 2010er »re:publica«-Homepage. Bin nun ein wenig verlegen, wo er hier so plötzlich in CMYK vor mir steht. Lasse ihn wissen, dass ich kein One-Write-Stand bin.

20:24 Uhr

Meijer erklärt uns den FC Bayern. Zeigt irgendwelche Glücksschüsse von Nürnbergern, droht mit BATE Borissow. Dann schwadroniert der bärtige Journalist, der auch zu Gast ist, von »Panzern«, die »über Gegner rollen«. Friedrich will sich wegbeamen lassen, versucht stattdessen, sich in seinem Wasserglas zu ertränken.

20:23 Uhr

Wer ist der schüchterne Mann mit dem Dreitagebart da am Sky-Tisch? Sitzt da und sitzt und schweigt. Jetzt endlich wird er zum ersten Mal angesprochen. Es ist... Arne Friedrich! Wirkt allerdings heute im Studio zwischen dem brüllenden Erik Meijer, dem Kaiser und Sebastian Hellmann so wie bei der WM 2006 auf der rechten Außenverteidigerposition - vollkommen deplatziert.

20:22 Uhr

50% der Fans glauben an einen Erfolg von Bayer Leverkusen, informiert uns Facebook-Userin »Lisa Sky«. Sie darf trotzdem (oder deswegen?!) bei Sky moderieren, trägt deswegen (oder trotzdem?!) einen mausgrauen Pulli mit güldenem Herz und mehr Spliss als Haar. Shame on you, Social Media!

20:18 Uhr

Noch eine knappe halbe Stunde Zeit, 11FREUNDE-Azubi Hofmann die richtige Schreibweise von Hyypiä beizubringen. »H-Ü-Ü...« Nein, nein. Lasse ihn hundertmal die finnische Nationalhymne abschreiben, danach muss er die Memoiren von Kimi Räikkönen rückwärts lesen. Wenn er das bis zum Anpfiff schafft, ist er dabei.

20:17 Uhr

Tickern mit Johannes Ehrmann also. Für Freunde »Gerry«, wie man mich informierte. Wo er denn »the Pacemakers« gelassen habe, frage ich. Und plötzlich wird klar, warum ich keinen Spitznamen für Freunde habe.

20:11 Uhr

Leverkusen heute mit Son of Sam auf den Flügeln. Klassische Killerzange. Die Chancen der Gäste frei nach Elliott Smith: Something's happening, don't speak too soon..

20:09 Uhr

Hoffnung für die internationale Karriere des Stefan Kießling: Wenn er heute Leverkusen zum Sieg schießt, leitet die FA ein Schnelleinbürgerungsverfahren ein. Nationaltrainer Roy Hodgson freut sich schon auf den ersten waschechten Stürmer seit Alan Shearer. Kampfname: The good German.

19:51 Uhr

Jens Hegeler begleitet die Mannschaft nach Manchester, updatet uns SKY direkt aus dem Bayer-Lazarett. Beinahe hämisch. Wenn United das hört, müssen die sich fühlen wie der Typ, der damals scharf auf meine Jugendliebe war. Ihn nannten sie »Zask«, mich »Paulemann«. Es kam zum Duell am heimischen Gartenzaun. Er mit seiner High-End-Frisur und der neuen Picaldi-Jacke. Ich mit mandelförmigem, durch die generationstypischen Hautstörungen deformiertem Gesicht und einem in heller Durchfallfarbe gehaltenen Baumwollpullover. Und den Garten-Klocks meiner Mutter.

19:31 Uhr

Rudi Völler wagt sich auf Sport1 in die verbale Offensive und verspricht »ein Highlight«. Gibt's bald ein Glätteisen für Tante Käthe? Kommt Wolfgang Holzhäuser zurück? Oder doch Frankie Hejduk? 

19:20 Uhr

11FREUNDE-IT-Perle Dehne tritt in den Ticker-Verschlag, bleibt beim Zappen auf Bibel TV hängen. Merkt an, den dortigen »Sänger« schonmal bei einer Podiumsdiskussion in Franken getroffen zu haben. Nach provisorischer Ohnmacht wünsche ich mir, dasselbe über Ryan Giggs sagen zu können.

19:08 Uhr

Ogottogottogott. Da schaut man mal kurz im Internet nach und sieht auf einmal die Wappen von United und Bayer und ein 4:3 darunter! Fand das Spiel bereits in Zentralasien statt? Waren wir für ein paar Stunden im Fluxx-Kompensator gefangen? Oder ist es einfach schon Mittwoch und das Montagsabendbier war doch schlechter als gedacht?! Dann die Entwarnung: Es waren die U19-Teams, die da gespielt haben. Darauf erstmal drei bis acht Alka-Seltzer. Schluck.

19:03 Uhr

Didi Hamann (England-Kenner, d. Red.) fehlt derweil der Glaube an den Glauben von ManUnited. Macht nix. Uns fehlt schon länger der Glaube an Didi Hamann. Apropos: Was macht eigentlich Joey Barton? Lange nichts mehr gehört vom alten Kesselflicker. Grüße jedenfalls. Bzw.:  %&?/&%%§$%.

18:56 Uhr

»Moyes freut sich auf Leverkusen«, titelt UEFA.com. Und dann: »Ferdinand freut sich auf Herausforderung.« Diese superhappy europäische Fußballwelt. Ich kann nicht mehr. Rette mich nur mit dem Gedanken an das, worauf sich Matthias Sammer freut: nichts. Bzw.: die nächste Standpauke Richtung Bayern-Team. Heute, spätestens 22:35 Uhr am Sky-Mikrofon. Und ab 2017 erhältlich: Sammers Memoiren. Arbeitstitel »Freude - was ist das?«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!