Legat
70
50
Dschungel

Liveticker: Thorsten Legat im Dschungelcamp

Lets get ready to jungle

Er aß Eichel. Kumpelte mit Big Brother-Jürgen. Schiss Rolf Zacher zusammen. Und wurde zu unserem Gott. Der Liveticker war bei Thorsten Legats Dschungelcamp-Premiere mit dabei!

14 Uhr

Freitag, der 15. Januar 2016. Thorsten Legat, Deutscher Meister 1993, dreifacher Pokalsieger, der Mann vonner Castropper Straße, zieht ins Dschungelcamp. Ein historischer Tag für alle, die es mit Fremdschäm-TV halten. So wie die ewig lästernde 11FREUNDE-Redaktion. Wir haben hin und her überlegt. Konnten nächtelang nicht schlafen. Standen in Remscheid und wussten nicht warum. Aber, ach, wir können nicht anders. Thorsten Legat im Dschungelcamp? Mein Gott, das ist zu scheiße, um nicht dabei zu sein. Ab 21:15 Uhr wird sich unser Mann für schlechten Geschmack, Alex »Dreiviertelhose« Raack den Wahnsinn auf RTL geben.

14:06 Uhr

Zum warm werden: die Thorsten-Legat-Version des alten Konrad Adenauer-Klassikers »Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?«:

14:08 Uhr

Wie sich Legat wohl mit seinen Mitinsassen Brigitte Nielsen (52), Jürgen Milski (52), Menderes Bagci (31), Jenny Elvers (43), Helena Fürst (41), Gunter Gabriel (73), Ricky Harris (53), David Ortega (30), Nathalie Volk (19), Sophia Wollersheim (28) und Rolf Zacher (74) versteht? Wir wüssten mehr, wenn wir es wüssten.

14:10 Uhr

Breaking News: Puff-King Bert Wollersheim, Gatte von Sophia, wurde die Einreise nach Australien verweigert und ist wieder auf dem Weg nach good old Germany. Was unser Sieger der Herzen gleich mal für ein paar verbale Zärtlichkeiten ausnutzte. Loverboy Legat in Richtung Vorbau von Sophie Wollersheim (ein Model, natürlich): »Das sind ja schon zwei Schlachtschiffe!« Für ihn, Legat, seien die Schlachtschiffe allerdings »echt zu groß«. Um wieder beim Fußball zu bleiben: Legat scheint sich auf den Punkt vorbereitet zu haben. Ganz Profi.

14:18 Uhr

Bewährstes Hausmittel gegen graue Freitage: Videos aus unserem neuen Lieblings-Youtube-Channel »HART-HÄRTER-LEGAT«. Aktuellstes Glanzstück:

14:20 Uhr

Wobei dieses Video alle Kritiker am sympathischen Raubein verstummen lassen dürfte. Wir haben jedenfalls nicht einen Sprachfehler rausgehört!! Etwas desorientierter in Sachen deutsche Sprache zeigte sich Legat bei einem früheren Trash-TV-Auftritt. Darauf ein Scheibchen Fotzerella, soll gut gegen Charakterien sein.

14:25 Uhr

Freunde, wir könnten ewig so weitermachen. Aber wir müssen bis zum Dschungelcamp-Start noch andere wichtige Dinge erledigen. Rausfinden, wer Helena Fürst ist. Oder Nathalie Volk. Und, klar, mal kurz bei Bert durchfunken, was da schief gelaufen ist. Um kurz nach 21 Uhr sind wir wieder für euch auf Sendung. Und bis dahin empfehlen wir diesen Leckerbissen aus dem Januar 2012, als der Autor dieses Livetickers bereits den Einzug des großen Ailtons tickerte und sich anschließend freiwillig ein Schreibegelübde auferlegte. Was bis heute, 13:59 Uhr, anhielt.

21 Uhr

Thorsten Legat. Im Dschungelcamp. Bei Ali gegen Foreman war ich nicht dabei. Beim Mauerfall noch ein Hosenscheißer. Beim Sommermärchen durchgehend betrunken. Heute bin ich bereit. Sind wir bereit. Ist er bereit. Bis gleich. Ihr Charakterien.

21:15 Uhr

Freunde, was für ein Tag. Scheiß auf die Mondlandung. Oder den Mauerfall. Oder den Mauerfall auf dem Mond, während Edward Snowden die Dreiecks-Beziehung von Angela Merkel mit Obama und dem Papst aufdeckt. Thorsten Legat zieht ins Dschungelcamp. Und ich sitze hier auf Mamas Sofa im Heimatdorf, der Weihnachtsbaum steht noch, nahezu die komplette Familie wurde unter Waffengewalt (Samuraischwert) gezwungen, mit mir den Wahnsinn zu verfolgen. Gedanklich schon alle längst die Castropper Straße rauf. Und ab dafür!

21:18 Uhr

Erster Eindruck: Gunter Gabriel und Jenny Elvers haben die Gesichter mit einem alten Lederlappen getauscht, den Muddern grade eben unten im Heizungsraum gefunden hat. Meine Hoffnung: um 0:21 Uhr genau so aussehen.

21:20 Uhr

Fuck, wo ist Dirk Bach?

21:21 Uhr

Ach ja.

21:22 Uhr

Sonja Zietlow mit gewohntem Stasi-Braut-Charme. Die Frau würde einem den Arsch aufreißen, wenn man nur die Zahnpasta-Tube offen liegen gelassen hat. Thorsten Legat gefällt das.

21:24 Uhr

Gunter Gabriel hat Style. Style im Sinne von: morgens betrunken im Nachbardorf in einem Graben aufwachen. Mit dem Gesicht im Kuhfladen.

21:25 Uhr

Große Gefühle im Hause Raack. Jürgen Milski wird eingeblendet. Schwesterherz springt auf, lacht, lockert das Haar und singt (kein Scheiß), dieses Lied. Zwischenfazit: Hier bin ich richtig.

21:30 Uhr

Gunter Gabriel zeigt konsequent Stinkefinger. In wirklich jeder Szene. Ein schrecklicher Verdacht: der aktuelle Trainer vom SC Paderborn ist eigentlich Schlagersänger und hat das wandlungsfähigste Gesicht im Showbusiness.

21:32 Uhr

Gabriel. Elvers. Zacher. Wie viel überflüssige Gesichtshaut können Menschen eigentlich vertragen? Und wann kommt Thorsten Legat und verpasst seiner Konkurrenz Ganzkörper-Pressschläge? Und: Wie geil ist das eigentlich, dass sich Pierre Littbarski und Thomas Häßler in den Möpsen von Sophia Wollersheim versteckt haben?

21:33 Uhr

Und hier ist.... RICKYYYYY!!! Ein Mann, der selbst dann laut »OUUUUUUUYEAAAAAHHHHHH!!!!« schreien würde, wenn ihn ein Alligator langsam im Dschungel zerkaut. Irgendwie sympathisch, der Mann. Der soll bitte meine Grabesrede halten, falls ich den Abend nicht überlebe.

21:36 Uhr

Endlich. Der Thorsten. RTL übertrifft sich selbst. Zeigt als Intro eine bunte Mischung aus kernigen Grätschen, herzhaften Ansprachen und mit einer Ballade unterlegten Slowmotion-Szenen mit seiner Gattin beim Fantasie-Dinner. Noch ein Gläschen Negersaft, der Herr? Frage: Wo ist eigentlich das 11FREUNDE-Notfall-Samuraischwert?

21:39 Uhr

Das erste ganz große Highlight: Legat springt aus einer weißen Angeberkarre, natürlich in weißer Dreiviertel-Porno-Buxe, schaut sich die Landschaft an und kehlt dann wissend: »Was für ne Aussicht hier! Dat ist ja wie in Bochum!« Quasi. Oh, Ennatz Dietz pisst ins Wasser! Oh nein, es war Gunter Gabriel.

21:42 Uhr

Kommentar Thorsten Legat: »Dafür fällt mir nur ein Wort ein: niveauloscharakterlosschamlos.« Er kann sich also doch vernünftig artizukulieren.

21:43 Uhr

Legat sitzt jetzt in einem Militärfahrzeug und fährt mit einer Gruppe Wahnsinniger in den Dschungel. Full Metal Jacket ist ein Witz gegen diese Story.

21:47 Uhr

Ziemlich beste Freunde: Thorsten Legat und Jürgen Milski. Umarmten sich eben feste wie Kriegsheimkehrer, tragen die gleichen Klamotten und haben bereits erste Zärtlichkeiten ausgetauscht (Milski: »Er kann sich vielleicht nicht richtig artikulieren, aber ist eine echte Type!«). Und irgendwo sitzt Zlatko und weint serbokroatische Krokodilstränen. Viele Jahre später wird dem sympathischen Mann mit dem Vorschlaghammerschädel bewusst: die ganze Big-Brother-Scheiße war nur ein großer Fake.

21:50 Uhr

Die erste Prüfung. Unsere Helden sitzen am hübsch gedeckten Tisch, begrüßen Doktor Bob (wo steckt der eigentlich sonst das ganze Jahr? Als Dr. Nick bei den Simpsons?). Es gibt gleich das erste Ekelessen. Nicht im Bild: Wie Legat heimlich getrocknete Iltis-Hoden aus der Hosentasche fummelt, Buddy Milski seinen Snack anbietet und leise murmelt: »Alles Weicheier. Alles Charakterien.«

21:55 Uhr

Ein erstes Aperitif: Buschschwein-Sperma. Trockener Kommentar von Gunter Gabriel: »Schmeckt wie meins.« Thorsten Legat träumt von Fotzerella.

21:58 Uhr

Legat isst jetzt eine Eichel. Also nicht die vom Baum. Ihr versteht, ZwinkerZwinker. Zeigt dann ruhrpottig seinen unverwechselbaren Charme: »Kann ich auch den Rest essen?« Har.

21:59 Uhr

Legats neuer bester Freund Jürgen muss jetzt Kamel-Hirn essen. Angerichtet im Kamel-Kopf. Jürgen, ganz Big-Brother-Weichei, will nicht. Legat: »Jürgen! Dat is wie Leber!« Mama macht mir noch ein Gläschen Lebersaft.

22:02 Uhr

Was mich rührt und stärkt: Freunde aus allen Himmelsrichtungen geben sich den Ticker und erinnern an gemeinsame Thorsten-Legat-Erfahrungen. So wie Freund Arne vom Bodensee. »Denk an Überlingen«, schreibt er geheimnisvoll. Und da kommen sie, die Erinnerungen. Wie wir beide vor Jahren mit dem Kreissportbund Celle nach Überlingen am Bodensee fuhren. Und bei einem Freundschaftsspiel den VfB Stuttgart bestaunen durften. Mit Thorsten Legat. Folgende lebensverändernde Szene: Ball fliegt über die Bande, ich sprinte los, bringe die Pille stolz wie Spanier zurück, über die Bande gelehnt der zuckende Muskelkörper von Legat. Ich so: Geil, Legat! Er so: »GIB DIE SCHEISS PILLE HER, MANN!!!!« Schön wars gewesen.

22:07 Uhr

Sympathisch: Sophia Wollersheim schon im Legat-Fieber! Reüssiert die erste Prüfung: »Das hätte ich mir nie immer nicht gedacht. Never, never, never!« Währenddessen kümmert sich der Thorsten übrigens um den offenbar kurz vor dem Ableben stehenden Rolf Zacher. Erläutert hingebungsvoll das Für und Für von RTL-Essen (»Sind doch Vitamine drin!«) und hilft dem alten Mann dann auf. Sammelt erste Sympathiepunkte hier in Bostel. Mutter und Schwester beinahe zu Tränen gerührt, Mutter schaut zu Schwester und ich höre sie denken »Der Thorsten, das wär doch einer für meine Kleine.« Ich höre mich selber schreiben: Hi Jungs, ich habe heute mal meinen Schwager mit zum Kicken gebracht. Ach so, klar, das ist tatsächlich Thorsten Legat! (hechelhechelstolzstolz).« Läuft bei uns.

22:20 Uhr

»Manche haben den Ernst der Lage nicht erkannt. Hier musst du nicht schön aussehen, hier musst du marschieren.«
(Thorsten Legat, 15.1.2016/Australien)

22:23 Uhr

Die Camper werden jetzt eingekleidet. Alles jammert, alles heult. Nur Legat steht da, ein Mammutbaum von einem Kerl, und genießt. Denkt an Otto Rehhagel und was der wohl jetzt sagen würde (»Thorsten, genieß es!«). Neben ihm steht Ricky, ein Vietnam-Veteran klaut ihm die Glückspuppe. Legat denkt weiter an König Otto. Und 93. Und Uli Borowka. Und genießt noch immer. Zwischenfazit II: Gebt dem Mann endlich eine eigene Sendung bei RTL III oder einen Trainerjob beim FC Hollywood.

22:25 Uhr

Frage: Wo versteckt Brigitte Nielsen im Dschungel ihr Kokain? Oder ihre Leckfrösche? Und wo bleibt das SEK Friedrichshain, wenn man es mal braucht?

22:28 Uhr

Die durchgeknallte Ex von Sly Stallone. Ein Tittenmodel. Ein insolventer Schlagerkönig, d erständig vom Wichsen und Scheißen spricht. Ein ehemaliger Talkshow-Master mit Sprachfehler. Und mittendrin Thorsten Legat, der über das Camp sagt: »Is dat schön hier. Alles reell.« Kinder, warum schreib ich eigentlich über Fußball?

22:29 Uhr

Nur für dich, Thorsten!

http://www.duden.de/
rechtschreibung/Charakter

22:31 Uhr

Und, zack, verrät der Zacher das große Geheimnis des Bundesliga-Fußballs. Schaut zu Legat und sagt: »Schau mal deine Augen. Voll Speedy.« Er tut das, weil er ein absolut reines Gewissen hat.

22:33 Uhr

Ein weiterer Legat: »Disziplin wird hier bei einigen nur zu 50 Prozent großgeschrieben.« Macht den Mann zu unserem neuen Gott!

22:35 Uhr

Gunter Gabriel wünschen wir minus 40 Lebensjahre und einen Mount Magath.

22:37 Uhr

»So ihr Schwuchteln«, ruft Rolf Zacher. Thorsten Legat parkt im Geiste seinen Wagen auf einem McDonalds-Parkplatz, öffnet den Kofferraum und zieht sein Schwert. Sagt aber: »Ich schau mir das ein, zwei Tage an, wenn überhaupt. Dann gibt es Kasalla.«

Kasalla? Kasalla!

22:41 Uhr

Werbung. Erholung pur.

22:47 Uhr

Sorry, Rechner gewechselt. Mein Notebook scheint die Wörter "Buschschwein-Sperma" und "Gunter Gabriel" nicht verkraftet zu haben.

22:49 Uhr

Der erste Tag ist nicht mal rum, und der Zickenkrieg ist in vollem Gange. Es muss ein großer großer Spaß sein, für diese Sendung Teilnehmer zu casten. Gedanken am Abend: Wann kommt ein historisches Dschungelcamp mit Hitler, Stalin, Che Guevara und Papst Johannes Paul? 

22:52 Uhr

Gabriel jammert, die ehemaligen Castingshow-Teilnehmer stehen kurz vor dem Nervenzusammenbruch und Thorsten Legat macht Liegestütze auf einem Stein. Danach Situps mit einem Baumstamm zwischen den Füßen. Macht den Mann nicht nur zu unserem Gott, lasst die Welt nach seiner Pfeife tanzen!

22:55 Uhr

Erster Hänger hier beim Ticker. Allein der Anblick von Jenny Elvers ist trauriger als Tasmania Berlin 1966/67. Ich wünsche mir jetzt Uli Borowka, wie er Axt schwingend aus dem Dschungel stolpert, Legat umarmt und dann gemeinsam aufräumt. Wenn die beiden gleich Rolf Zacher mit einer Beinschere zerteilen, sterbe ich als glücklicher Mensch.

23 Uhr

Es zickt zwischen Sophia und Helena. Meine Mutter voll dabei, regt sich tierisch auf. Ich wünsche mir ein 0:0 an einem nasskalten Dezember-Nachmittag zwischen Werder Bremen II und Erzgebirge Aue.

23:03 Uhr

Mann, RTL. Nur zugedröhnte Weiber und versoffene Schlagerbarden. Kein Thorsten Legat. Kann man bei RTL eigentlich ne 24-Stunden-Legat-Cam buchen? Ich zahle grade alles.

23:06 Uhr

Jürgen chillt mit Thorsten auf der Pritsche. Sieht nach Liebe aus. Nach verschwitzter, leicht furziger, maschinenölverschmierter Männerliebe. Erstes Highlight seit 30 Minuten. Die Sendung grade wie die 3:0-Führung des Erstligisten im Pokalspiel gegen den Underdog in der 70. Minute. Die Luft ist irgendwie raus.

22:10 Uhr

Die nächste Prüfung. Legats Team schickt den der Magersucht nahen Menderez in den Ring. Und Thorsten? Steht da am Rand des Dschungels, die Buxe bis zu den Achseln hochgezogen, ist das an der Hüfte ein Leatherman?, und schmettert: "Mach ihn platt!" Meine Schwester so: "Super Typ, echter Teamplayer!" Ich höre schon die Hochzeitsglocken. Sie machen Ding, Dang, Dong. Nicht nur Ding. Kingsgame mit Trauzeuge Jürgen, Armdrücken mit dem Innenverteidiger vom FC Reeeemscheid. Knutschen mit Lady Bitch Ray. Ich sehe einer rosigen Zukunft entgegen.

23:23 Uhr

Eben in der Werbung über mögliche neue TV-Formate nachgedacht. Der Bachelor mit Maurizio Gaudino. Bauer sucht Frau mit Horst Hrubesch. Lets dance mit Roger Milla. Die Möglichkeiten sind vielfältig und reich. Fürs Erste geht aber auch Thorsten Legat im Dschungelcamp klar.

23:27 Uhr

Toll. Ich hatte auf einen Bareknuckle-to-death-Fight zwischen Thorsten und einem Tollwut-Känguru gehofft und jetzt steigt das Busenwunder mit dem halben Hahn von Dieter Bohlen ins Spinnen-verseuchtes Wasser. Immerhin er hier: Hallo, Dr. Bob! In meinem Kopf spielt Zahnfleisch-Bluter-Murphy einen langsamen Blues, tanzt Disco Stu einen gefühlvollen Walzer.

23:30 Uhr

Erkenntnis dieser Prüfung: eine Dschungelcamp-Prüfung ohne Thorsten Legat ist wie das Erwachen nach durchzechter Nacht neben der Ex. Man denkt: Ich wusste ja, dass es so endet.

23:33 Uhr

Wir schreiben das Jahr 2016. Und die Menschheit schaut das Dschungelcamp. Wir haben die Evolution nach Strich und Faden verarscht.

23:38 Uhr

Endlich wieder Thorsten Legat! Er verspricht sich, zeigt Oberarmmuskeln aus der Pumper-Hölle, sorgt für Fremdscham ("Wenn Türkei gegen Frankreich im Krieg kämpft, freut man sich doch auch nicht für Frankreich!") und motiviert sich ins Nirwana. Ein Mann bleibt sich treu.

23:40 Uhr

Hier noch einmal Legats Motivationsansprache ("Das sind nicht unsere Kollegen, das sind unsere Feinde!") in voller Länge:

23:46 Uhr

Richtiger Hinweis eines Facebook-Users: Warum werden eigentlich nur Werder-Legenden ins Camp geladen? Und wer kommt als Nächstes? Meine Favoriten:
- Marko Arnautovic
- Heimo Pfeiffenberger
- Jonny Otten
- Tim Wiese

23:49 Uhr

Uli Borowka wurde übrigens tatsächlich mal von RTL gefragt. Er sagte ab und tat dann dieses mit dem verantwortlichen Produzenten:

23:52 Uhr

Ernüchterung im Ticker-Basiscamp. Bruder und Freund der Mutter haben sich zurückgezogen, vielleicht in eine bessere Welt, Schwester und Mutter halten treu durch, vielleicht kommen sie auch einfach nicht vom Sofa. Jetzt Werbung. Muttern schaut auf die Uhr, dann zu mir an der Tastatur, dann wieder zur Uhr und murmelt: "Junge, wärst du doch Lehrer geworden." Schwester reagiert, schaltet um auf ZDF. Dort singt BAP. Jetzt weiß ich wieder, warum ich Fußballfan bin. Erkenntnis: Woanders ist noch scheißer.

23:56 Uhr

Neues Hobby gefunden: Frosch-Videos bei Youtube schauen. Sagt meinem Hirn, dass ich es lieb hatte.

23:58 Uhr

Gleich Mitternacht. Ich könnte mit Glitzer im Gesicht durch Berlin tanzen und mir von schönen (blinden) Mädchen Schnaps ausgeben lassen. Stattdessen warte ich auf die letzten 20 Minuten vom Dschungelcamp. Auch meine Schwester hat sich verzogen. Die Kluge. Meine Mutter bleibt und lacht über den ersten Zietlow-Gag. Die Gute. 

0:01 Uhr

Erinnerungen an den frühen Rolf Zacher.

0:05 Uhr

Zietlow und Hartwig besuchen das Camp. Thorsten Legat wird bei Situps gestört. Und meldet sich noch BEVOR das Duo überhaupt gefragt hat, wer Lust auf die nächste Prüfung hat. Den Mann muss man als Trainer geliebt haben.

0:06 Uhr

Facebook-Freund Martin hat tief im Youtube-Archiv gewühlt und seltene Aufnahmen des jungen Legat gefunden. Danke dafür!

0:08 Uhr

"Oh, rock das jetzt!", arschtrittelt Legat die Auserwählte Helena Fürst. Und klingt dabei wie Stromberg. Wenn er gleich Ernie über die Bande tritt, werde ich vielleicht wieder wach.

0:10 Uhr

Und plötzlich ist es vorbei. Knapp drei Stunden Dschungelcamp. Meine Familie zweifelt an meinem Job, ich am deutschen Fernsehen. Aber niemand an Thorsten Legat. Der gefälligst diese Sendung für sich entscheiden soll und anschließend für die Grünen als Kanzlerkandidat aufgestellt wird. Erst- und Zweitstimme Thorsten! Ich mach jetzt Ende. Die Reste von Mutterns Hodeneintopf verputzen und ein Glässchen Gebärmutterflüssigkeit vom Schwein zum Nachspülen. Vielleicht schlafe ich draußen im Garten und lasse mich morgen mit einem Schlag in die Fresse wecken. Von einem Zitteraal. Es war mir trotz allem ein Fest. Und grüße an die drei User, die auf der Tastatur eingeschlafen sind. Ihr seid Helden!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!