24.06.2013 | Liveticker: Pep Guardiola in München
Share

Endlich: Die »Eagles« gehen wieder auf Tour!

On a dark desert highway, cool wind in no hair: Die sichtlich gealterten »Eagles« wollen es noch mal wissen. Mit einem neuen Flamenco-Gitarristen in ihrer Mitte. Geht das gut? Live aus dem Hotel California berichtet: der Ticker!

Text: 11FREUNDE Bild: Imago
Guardiola
1
:
0
Heynckes

13:40 Uhr

Jetzt wird die Wiederholung der PK wiederholt. So langsam bricht sich die Erkenntnis Bahn, dass wir bis zum ersten Spieltag nichts wesentlich Neues erfahren werden. Was SKY nicht die Bohne stört. Uns eigentlich auch nicht. Aber wir haben leider kein Kleingeld mehr fürs Internetcafé. Noch 30 Sekunden. Klinken uns also aus. Das Schlusswort obliegt Kalle Rummenigge. »Bayern München will Pep, Pep will Bayern München.« Nur wir, die kleinen Männer, wurden mal wieder nicht gefragt. Das ist so typisch. Gute Nacht, deutscher Fußball.

13:38 Uhr

»Pep ist da!«, steht da immer noch und wird da wohl für immer stehen. Liebe Heranwachsenden an der tschechischen Grenze: Jetzt nicht rückfällig werden! Das Zeug ist tödlich. 

13:36 Uhr

Es ist doch gar nicht die Frage, ob Guardiola das Triple holt. Viel interessanter ist doch: Gewinnt Guardiola-Experte Daniel Martinez Wimbledon? Oder erstickt er vorher in seinem hautengen Tennispullunder?

13:34 Uhr

Noch mal die Macher im Gruppenbild: Sammer, Kalle, Pep und Uli. Sehen aus wie die »Eagles« auf ihrer achtzehnten Reunion-Tour. Cool wind in no hair.

13:31 Uhr

»Poh! Dann...«, ächzt der SKY-Heini. Und für eine Sekunde tut sich der Abgrund auf, der sich hinter diesem »dann« verbirgt: Guardiola beim Auswärtsspiel in Braunschweig. Es nieselt. 0:0. Sitzblockade vorm Mannschaftsbus. Bordtoilette kaputt. Poh! Dann... aber doch nur Werbung. 

13:30 Uhr

Geil wäre ja, wenn Lewandowski jetzt angerannt käme und Kalle ein Glas Weißbier über den Kopf gießen würde. Aber... Ach, Scheißrealität.

13:29 Uhr

Kalle Rummenigge: »Mario Götze fühlt sich vom Muskel her schon besser.« Und ich fühle mich vom Gehirn her immer beschissener.

13:27 Uhr

Irre Wende: Jetzt bringt Uli Köhler Torben Hoffmann Kalle Rummenigge. Der fragt ihn erstmal, wie er es denn finde, dass Guardiola so toll Deutsch spreche. Und was sagt Rummenigge IMMER, wenn er etwas toll findet? Na? Na? Richtig: »À la bonne heure!« Insofern hat sich nichts geändert, seit Sören Lerby 1991 Trainer des FC Bayern wurde. Wozu also die Aufregung?

13:23 Uhr

Irre: Sammer und Guardiola sehen sich so ähnlich wie einst Otto und Wolfgang Kleff. Der FC Bayern: Die größte Verwechslungskomödie aller Zeiten? Freue mich schon drauf, dass Sammer sich selbst rausschmeißt. 

13:21 Uhr

Markus Hörwick zeigt Guardiola die Arena. »Und da sitzen die Dullis mit den Telekom-Regenjacken!« – »Ah, si! Si!«, so Guardiola. »Isse da nock eine Platze por die Robben?«

13:19 Uhr

Guardiola klebt gleich mal einen Button auf die neue Karre: »Nicht hupen! Fahrer träumt vom FC Barcelona!« Hoeneß hat immer noch Magenschmerzen.

13:16 Uhr

Noch ein neues Adjektiv, das uns Torben Hoffmann da schenkt: »Marzipanös.« So sei der neue Dienstwagen beschaffen, den Guardiola bekommt. Uli Hoeneß versucht heimlich, die Stoßstange zu essen. Hat jetzt Magenschmerzen. 

13:14 Uhr

Pep jetzt mit der ersten Tiki-Taka-Kaskade: Endlos-Doppelpass mit dem FCB-Maskottchen. Der adipöse Bär hat zwar merkliche Probleme mit der Atmung, bekommt trotzdem ein Trikot mit der 28 und dem Schriftzug »Maria«. Muss Götze jetzt zittern?

13:13 Uhr

Die Klappe ist auf! Und Bruno Labbadia schreit noch: »Ein Trainer ist nicht der Mülleimer für jeden!« Aber niemand hört ihn. Niemand.

13:11 Uhr

Uli Köhler verkündet jetzt, es gehe überhaupt nicht um die Verteidigung des Triples, sondern darum: »Wer ist das schönste Honigkuchenpferd?« Ich warne: In diese Konkurrenz zu Peter Stöger sollte sich der FCB lieber nicht begeben!

13:08 Uhr

Schon der erste historische Rückblick auf die Pep-PK. Kalle Rummenigge wird von Guido Knopp vor den Bluescreen gezerrt, muss von »damals« erzählen. Jetzt auf ZDF-History: »Die Pep-Helfer«.

13:07 Uhr

Jetzt Uli Köhler. Der Ton brutzelt erneut. Muss Köhler nebenbei defibrilliert werden? 

13:06 Uhr

Torben Hoffmann, eben noch Vorstopper bei 1860, ist jetzt auch Guardiola-Experte. Der Neue habe, so Hoffmann, »grammatalisch alles richtig gemacht«. Aha. Soso. Ein Adjektiv für die neue Dimension, in die Pep den FC Bayern, die Bundesliga, ja ganz Deutschland führen wird? Ich kenne es noch nicht. So wie eben auch die Dimension, die neue. Fühle mich aber bereits irgendwie »grammatalisch«.

13:03 Uhr

Hier Gieselmann. Ich habe in Vorbereitung auf diesen Ticker jeden Tag vier Stunden Spanisch gebüffelt. Und alles, was mir jetzt noch einfällt, ist ein Ohrwurm von Julio Iglesias. Kommt mir spanisch vor. 

13:00 Uhr

Und jetzt noch einmal zum Mitschreiben: Der wichtigste Satz von Pep Guardiola: »Guten Tag!«. Ich springe jetzt aus dem Fenster. Gieselmann übernimmt.

12:58 Uhr

BREAKING NEWS: Pep Guardiola wechselt im Winter in die Filmothek nach Berlin. Hochkultur, my ass!

12:51 Uhr

Diverse Journalisten dürfen Fragen stellen. Unsere Wortmeldungen nimmt niemand wahr. Dabei haben wir uns eine außerordentlich interessante Frage ausgedacht. Sie lautet: »Wie starten Sie am Hauptbahnhof in München Ihren Flug?«

12:50 Uhr

Wir vermuten: Die Deutschlehrerin von Guardiola ist Teil eines Komplotts, der hilft, den FC Bayern zu unterwandern, auszuhölen, zum KSV Baunatal zu machen. Uns wurden EXKLUSIV Auszüge aus Pep Guardiolas Antrittsrede vor der Mannschaft zugesteckt: »So, ihr Pfeifen, um es von vornherein klar zu machen: Ich kann alles, ihr könnt nichts! Lahm, Schweinsteiger, Dante, Ribery – raus, ihr spielt jetzt in der Zweiten Mannschaft! Wir spielen ab sofort mit neuen Spielern und lassen den BVB in den kommenden zehn Jahren 15 Titel holen. Und jetzt geht raus und lasst euch voll laufen. Zwei Wochen am Stück. Ihr Arschgeigen!«

12:44 Uhr

Eben eine geheime Information zugespielt bekommen: Die Pressekonferenz endet am 3. August 2014.

12:46 Uhr

BREAKING NEWS: Guardiolas Deutschlehrerin ist BVB-Fan. Wir wussten immer: Ullas Klopp hat 1000 Talente.

12:45 Uhr

»Dschub Hänckiss« - schöner kann man seinen Vorgänger nicht loben. Dschubdschubdschub!

12:41 Uhr

Hat SKY uns gehört? Jetzt packen der Sender das Testspiel Krähenwinkel gegen Kaltenweide in die rechte Spalte. Dürfen wir dort auch noch das öffentliche Training der 11FREUNDE-Betriebsmannschaft (Käfigplatz Nahe Weberwiese, Berlin) anmelden?

12:43 Uhr

»I bin ein bisschen nervos«, gesteht Peppi und schiebt seine Augenbrauen zusammen. Markus Hörwick legt Serge Gainsbourg auf, Uli Hoeneß lupft den Bademantel. Da wären wir auch nervös.

12:39 Uhr

Jetzt meldet sich auch noch ein italienischer Reporter zu Wort. Übersetzung: »Ich hoffe, du hast dein Italienisch nicht vergessen.« Guardiola antwortet. Und dann fragt man sich: Wann kann er endlich mal sein Serbokroatisch oder Mandarin verwenden?

12:41 Uhr

SKY weiß: Am 30. Juni spielt der FC Bayern eine Testspiel gegen Regen. Übernimmt Guardiola anschließend auch die Natur?

12:40 Uhr

Jetzt natürlich, die Systemfrage: Dikatur? Demokratie? Anarchie? Windows 98? Guardiola sagt: »Die System ist egal! Die Fußball gehorcht die Spieler!« Schweini, fass!

12:33 Uhr

Eben noch hatte man das Gefühl, die PK würde mit einem Tretroller durch eine verkehrsberuhigte Spielstraße fahren, heizt sie jetzt in Ferrari-Geschwindigkeit über die Rennbahn. Der Grund: Guardiola spricht nun Spanisch (oder: Katalanisch) – und kann dabei acht bis zehn Wörter gleichzeitig aussprechen. Eine Tiki-Taka-Sprache.

12:38 Uhr

Pep auf Spanisch. Das ist für uns, als würden wir mit 300 km/h über die Autobahn brettern. Rückwärts. In einem Neoprenanzug.

12:36 Uhr

BREAKING NEWS: Das Trainingslager des SV Werder Bremen findet dieses Jahr in Blankenhain statt.

12:32 Uhr

Diese Journalisten. Die erste Frage ist gleich viel zu schnell gestellt. Guardiola setzt ich aus Protest einen Kopfhörer auf und hört ein bisschen Speedmetal. Nur so kann ein Mann aus purer Perfektion runterkommen.

12:32 Uhr

Je länger die Veranstaltung dauert, desto mehr interessiert die digitale SKY-Infoleiste rechts im Bild. Eben tauchte dort, direkt neben dem Gesicht von Guardiola, der Name »Schwarz Weiss Essen« auf. Vermutlich der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

12:30 Uhr

Schon nach 30 Minuten merkt man: Pressekonferenzen machen wenig Sinn. Vor allem, wenn es eigentlich gar keine echten Fragen gibt.

12:29 Uhr

Wann brüllt eigentlich endlich mal einer: »Ohne Klinsi wärt ihr gar nicht hier«?

12:26 Uhr

»Wir könnten beide etwas tun, um wieder volles Haar zu haben,« alpecint Sammer und ergänzt: »Aber wir wollen nicht.« Grüße auch an Jürgen Klopp!

12:25 Uhr

BREAKING NEWS: Matthias Sammer spricht fast so gut Deutsch wie Pep Guardiola.

12:24 Uhr

»Es ist großartig, wie diese Grammatik funktioniert«, sagt Markus Hörwick. Hat wohl die letzte Titelgeschichte des SPIEGEL gelesen.

12:20 Uhr

Ron Ulrich, ein ungarischer Austauschschüler, betritt den Raum: »Der sprechen ja besser Deutsch als ich.« Dann setzt er sich hin und paukt wieder Latein. Morgen ist Vokabeltest.

12:23 Uhr

BREAKING NEWS: Pep Guardiola und Boris Becker haben eine Gemeinsamkeit. Äh.

12:22 Uhr

»Ich habe den Druck hier«, sagt Guardiola. Wir empfehlen: eine Nacht im P1.

12:20 Uhr

Die einzige echte Erkenntnis bisher: In München geht der Trend zum schütteren Haupthaar. Genial.

12:16 Uhr

Wirklich erschreckend an der ganzen Sache: Pep Guardiola spricht besser Deutsch als 90 Prozent der Spanier, die heutzutage mit ihren Jutebeutelchen durch Kreuzberg flanieren und sich seit fünf Jahren auf ihre Vernissage in einer Galerie in Nord-Neukölln vorbereiten.

12:18 Uhr

Und dann: Geräusche wie aus einem Geigerzähler. Tonprobleme in München. Schwarze Wolken über der Säbener Straße. Armapepon.

12:15 Uhr

Uli Hoeneß: »Wir konnten es nicht glauben, als Pep Guardiola sagte: ›I can imagine to work for Bayern!‹« Und Yoko Ono bereitet derweil bereits ein Comeback von John Lennon vor.

12:13 Uhr

Rummenigge spricht von einer Partnerschaft, die beide wollen. Danach spricht er einfach mal drauf los. Von Uli, Matthias und von sich selbst. Wir summen uns zur Melodie von »Der Preis ist heiß« in den Schlaf.

12:13 Uhr

Hoeneß spricht, Pep legt seine Stirn in Falten. Riecht nach Ärger. Oder nach Pups.

12:10 Uhr

BREAKING NEWS: Guardiola schweigt gerade. Genial.

12:09 Uhr

Hier das erste Wort von Karl-Heinz Rummenigge auf Französisch: »Faible«.

12:07 Uhr

»Ääääääähm, Guden Dag un Grüß Gott. Enschuldigen sie mein Deutsch. Ich war in die letzten Tage in New York, nicht die beste Ort, um Deutsch zu lernen.« Das war der erste Satz von Pep Guardiola. Ein Triple der Emotionen.

12:08 Uhr

Hier noch einmal das erste Wort von Pep auf Deutsch: »Guten«. Wir sind begeistert.

12:07 Uhr

BREAKING NEWS: Pep Guardiola ist Markus Hörwick.

12:07 Uhr

Hurra, Pep Guardiola spricht fließend deutsch, hat etwas zugelegt und volles Haar.

12:06 Uhr

Sorry, der Kollege ist ohnmächtig geworden. Wie damals bei den Kellys 1995. Wir haben ihn aus dem Fenster entsorgt.

12:05 Uhr

Kreeeeeeeeeeeeisch. Da iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisssssssssssssssssssssssssssssss...

12:04 Uhr

Und plötzlich: Die Journalisten entkleiden sich, fallen voller Wollust übereinander her. Uli Köhler setzt sogar seine Brille ab. Wir sehen ein Meer aus Körpern. Peps Pups - das Parfüm.

12:02 Uhr

Alle Kameras richten sich auf eine weiße Tür. Hinter der erzählt Matthias Sammer vielleicht gerade einen dreckigen Männerwitz. Oder Pep Guardioloa pupst. Der Pups riecht sicher nach reinem Safran, macht high wie 4 Gramm Haze und ist heilsam wie eine Darmspülung. Spürt ihr es auch schon, liebe Fans?

11:59 Uhr

Der Countdown läuft. In knapp einer Minute explodiert die Welt. Zeit, Danke zu sagen. Danke Mama, danke Papa, dass ihr mich groß gezogen habt. War sicher nicht immer leicht. Aber es hat sich gelohnt. Ich habe die Welt manchmal sogar geliebt. Aber jetzt ist es gut, dass es vorbei ist. Pep, bitte übernehmen sie!

11:58 Uhr

BREAKING NEWS: Die katholische Kirche meldet exklusiv »Guardiola ist nicht Gott!«

11:56 Uhr

Auch in der Redaktion laufen die letzten Vorbereitungen auf die PK. (Link)

11:52 Uhr

»Es ist alles vorbereitet. Nur nicht das Meer, damit Guardiola übers Wasser gehen kann«, gagt Uli Köhler. Ist schon jetzt der Gewinner des Tages. Einer für Guardiola?

11:49 Uhr

Ruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhe, FCB-Presseschef Markus Hörwick spricht. Diktiert den Kollegen vor Ort die Regeln des Wahnsinns. »Wir machen alles wie immer«, sagt er lässig. Derweil tickert SKY: »Guardiola seit 11:30 Uhr im Stadion.« Stadion müsste man sein.

11:45 Uhr

Torben Hoffmann, die Antonia Rados der Säbener Straße, berichtet live von der Front. Steht vor einer leeren Werbewand, sagt leere Sätze. Verständlich, schließlich steht er seit neun Uhr da und wartet. Und wartet. Und wartet. Warten auf das Nichts. Das muss einen verrückt machen. Wir würden auch verstehen, wenn er ein Messer wetzen würde. Oder schlafen. Oder mit einem Bolzenschussgerät um sich schießen.

11:42 Uhr

Uli Köhler steppt ans Mic. Hat sich noch keine Frage an Pep Guardiola überlegt. Wir hätten da eine: »Was heißt: ›Seid ihr eigentlich alle total bescheuert?‹ auf Spanisch?«

11:39 Uhr

BREAKING NEWS: Kollege Ulrich, Holzwickede-Fan seit Samstag, betritt gerade den Raum, raunt: »Am 4. Spieltag kriegt Guardiola, was er braucht.« Geht dann und lässt uns zurück mit vielen Fragen: Was braucht Pep Guardiola eigentlich noch? Eine neue Schrankwand? Ein Hoverboard? Haare? Schickt uns eure Ideen bitte unter dem Betreff »Pepepep« an online@11freunde.de und gewinnt: nichts!

11:38 Uhr

BREAKING NEWS: Pep Guardiola wird pünktlich zur Pressekonferenz im Stadion sein. Er bleibt also: ein Genie!

11:34 Uhr

In der Allianz Arena tut sich was. Die ersten Mitarbeiter des FC Bayern gehen auf ihre Plätze. Wir schalten live nach München: (Link)

11:30 Uhr

Was ja geil wäre: Pep Guardiola betritt gleich im Feinrippunterhemd die Bühne. Lallt angetrunken und mit Kippe um Mund vor sich hin, spricht natürlich kein Wort Deutsch und verkündet die Wiedereinführung des Libero. Präsentiert Lothar Matthäus als Assistenten und fordert 100 Millionen Euro für eine Frischzellenkur für »Bulle« Roth. Seine erste Amtshandlung: Der Verkauf von Lahm, Schweinsteiger, Götze, Martinez und Neuer zum MSV Duisburg. Dann reißt er sich die Maske vom Gesicht und ist: Jürgen Klinsmann – verkleidet als Louis van Gaal.

11:24 Uhr

Gensler in Höchstform: Zählt direkt man mal Philipp Lahm an. »Der könnte Probleme bekommen«, weiß der Experte. Wir informieren uns direkt nach einer Ausstiegsklausel. Erfahren aber: Wir müssen weitermachen. Ächz.

11:23 Uhr

Nun erklärt uns Tobias Gensler die besagte Welt. Also den Fußball. Der hat mal beim Wuppertaler SV gespielt. War bestimmt auch mal Grundschullehrer. Jetzt ist er Fußball-Analytiker. Erzählt mittlerweile zum fünften Mal das Gleiche. Tiki-Taka. Messi. Und dann: »Die Außenverteidiger gehen oft in den linearen Sprint.« Klingt gut, ist aber am Ende auch nur: ein Sprint.

11:20 Uhr

Jetzt Stefan Effenberg: »München ist der beste Klub mit der Welt«, sagt der Experte für alles und jeden. Wir fragen: Wann übernimmt Guardiola endlich die Welt?

11:15 Uhr

Dieser Guardiola-Wahnsinn ist wie Heroin. Man will immer noch mehr, obwohl man weiß, dass man mindestens 10.000 Hirnzellen verlieren wird. Vielleicht ein paar Zähne. Viel Geld. Freunde. Vielleicht bringt es einen am Ende des Tages auch um. Angst.

11:12 Uhr

Wir ertragen es nicht mehr. Schalten zur Beruhigung auf Sport1 um. Da steht ein Schönling und sagt: Nichts. Wie beruhigend.

11:10 Uhr

Wir wissen jetzt: Auch als Kind hätte Guardiola schon den FC Bayern trainieren können. Und parallel noch den FC Barcelona. Und parallel noch den Kalten Krieg verhindern. Und Chinesisch lernen. Und Geige. Und Nasenflöte. Und sich Fernsehserien ausdenken. Alf. Forsthaus Falkenau. Gegen den Wind. Aber er blieb einfach ein Kind. Genial!

11:06 Uhr

SKY war NATÜRLICH auch im Geburtsort von Pep Guardiola. Aber Ruhe jetzt: Papa Guardiola verrät das Erfolgsgeheimnis: »Pep ist nach dem Essen immer raus, um zu spielen. Da gab es nicht viele Leute und auch nicht viele Autos.« Ergo: Auch aus mir wird irgendwann ein Genie. Hurra! Danke, Glandorf!

11:03 Uhr

SKY hat einen exklusiven Supergast: Daniel Martinez, Biograph und Schöngeist. Sieht aus wie der Kollwitzplatz am Sonntagmittag. Sehr weiß, sehr rein, sehr bebrillt. Sagt faszinierende Sachen aus dem Maschineraum des Pep Guardiola. Wir erfahren: Guardiola gibt keine Interviews. Und er ist ein guter Trainer. Experte müsste man sein.

11:02 Uhr

Wir schalten live nach München, wo sich bereits Tausende auf den Weg zur Allianz Arena machen. Ein ganze Stadt im Pep-Rausch. Hier kommen exklusive 11FREUNDE-Bilder vom Pilgermarsch. Vorneweg marschiert: Carsten Jancker (Link)

10:58 Uhr

Blitzanruf bei Christph Daum. Dem Messias des kleinen Mannes. Die Frage: Wie war das damals, als ihnen Kinder zur Segnung im Rhein-Energie-Stadion angereicht wurden? Seine Antwort: »Kein Anschluss unter dieser Nummer.« Bezeichnend.

10:53 Uhr

SKY tastet sich langsam ran an den Messias. Zeigt Ernie Els an Loch 18. Dann Roger Federer am Mikrofon. Aber alle haben natürlich nur ein Thema: Pep Guardiola. Nennen es aber: Wimbledon. Und BMW Open. Wir nennen es: Vorhölle.

10:42 Uhr

Wilder Mix auf »Sky Sports News HD«: Von Tennis geht es zu Hertha BSC und Eintracht Braunschweig und dann wieder vor die Allianz Arena. Dort darf unsere neuer Lieblingsaußenreporter wieder verkünden: »Nichts los!« Er klingt wie ein DJ auf einem Scheunenfest – ohne Fest.

9:57 Uhr

Da! Eine Pressekonferenz! Mit Serena Williams! Oder Venus Williams! Der erste Transfer von Pep Guardiola?

9:28 Uhr

Neue Kreation: »Heute schon gepeppt?« Das sagt die blonde Sky-Frau ständig zu dem dunkelhaarigen SKY-Mann. Dieser gibt dann manchmal ab zu einem Reporter, der vor der Allianz Arena steht, wo Guardiola später ankommen wird, jetzt aber noch niemand ist – oder anders: noch niemand peppt. Wir sind drauf und dran, den Sender zu wechseln. Zum Beispiel auf ein x-beliebiges Frühstücksfernsehprogramm, wo gerade sicherlich irgendwelche Haustierattraktionen – zum Beispiel: sprechende Hunde oder jonglierende Papageien – vorgeführt werden.

9:24 Uhr

Auf »Sky« wird jetzt zum achtzehnten Mal in einer Stunde verkündet, dass Pep Guardiola heute um 12 Uhr eine Pressekoferenz gibt und später sein erstes Training abhält. Manchmal fragt die Moderatorin: »Peppt es auch bei Ihnen schon?« Ich antworte dann meistens »Ja, natürlich!« und tanze mit Lederhose auf dem Kopf durchs Büro. Schade, dass sie mich nicht sehen und nicht hören kann.

9:21 Uhr

Das Telefon klingelt. Nachricht von Pep? Nein, der Praktikant kündigt an: »Verschlafen, komme drei Minuten später.« Wäre ich Pep, würde ich jetzt antworten: »Du Grattler! Schau dass'd die schleichst!«

9:16 Uhr

Wo ist Pep Guardiola jetzt gerade im Moment? Wir rufen unseren Münchener Außenkorrespondenten. Er antwortet: »Gespenstische Ruhe!« Und vor dem Stadion, wo Pep nachher sein erstes Training abhalten soll? »Verwaiste Landschaft!« Und im P1? »Niemand.« Dann macht der Mann ein Geräusch, das einen vorbeifliegenden Heuballen imitieren soll – er klingt nicht gut. Die Sache droht aus dem Ruder zu laufen. Überlegen, ihn wieder abzuziehen.

9:12 Uhr

Bild weiß: »Pep paukte an Bord des Flugzeugs zwei Stunden Deutsch! Seine Frau fragte Vokabeln ab.« Sowieso: Seit Wochen fragt man sich allerorten, ob Pep seine erste PK auf Deutsch abhält. Wir sind jedenfalls außerordentlich gespannt, ob er das Wort »Eisenbahn« erklären kann. Für alle Fälle ist hier eine Hilfestellung:

»Ein Unternehmen, gerichtet auf wiederholte Fortbewegung von Personen oder Sachen über nicht ganz unbedeutende Raumstrecken auf metallener Grundlage, welche durch ihre Konsistenz, Konstuktion und Glätte den Transport grosser Gewichtsmassen, bzw. die Erzielung einer verhältnismässig bedeutenden Schnelligkeit der Transportbewegung zu ermöglichen bestimmt ist, und durch diese Eigenart in Verbindung mit den ausserdem zur Erzeugung der Transportbewegung benützten Naturkräften (Dampf, Elektrizität, tierischer oder menschlicher Muskeltätigkeit, bei geneigter Ebene auch schon der eigenen Schwere der Transportgefässe und deren Ladung usw.) bei dem Betriebe des Unternehmens auf derselben eine verhältnismässig gewaltige (je nach den Umständen) nur in bezweckter Weise nützliche oder auch Menschenleben vernichtende und die menschliche Gesundheit verletzende Wirkung zu erzeugen fähig ist.«

9:00 Uhr

Vergesst das Champions-League-Finale, das Wimbledon-Finale, das DSDS-Finale! Lehnt euch zurück, holt euch fünf Bier – und genießt mit uns das größte Ereignis in der Geschichte des Fußballs: Pep Guardiolas Ankunft in München.


Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden