24.06.2014 | Italien-Uruguay im 11FREUNDE-Liveticker
Share

Twilight - Biss zum Achtelfinale

Italien. Ist. Raus. Irre. Uruguay beißt sich den Weg frei und gewinnt mit 1:0. Der Liveticker saß mit Mundschutz dabei.

Text: Ron Ulrich und Alex Raack Bild: Imago

Italien:
Buffon - Barzagli, Bonucci, Chiellini - Verratti, Marchisio - Darmian, Pirlo, de Sciglio - Immobile, Balotelli

Uruguay:
Muslera - M. Caceres, Gimenez, Godin, Alvaro Pereira - Alv. Gonzalez, Arevalo Rios, C. Rodriguez - Lodeiro - Suarez, Cavani

Italien
0
:
1
Uruguay

15:20 Uhr

Und damit es euch bis zum Anpfiff nicht zu langweilig wird, haben wir ein kleines Quiz für euch. Zu gewinnen gibt es jeweils zwei dieser wunderbaren Balotelli-Shirts (Größe M und L) von unseren Freunden und T-Shirt-Machern von »FootballCulture«.

   

Die Gewinnfrage lautet. Wie lautet der Zweitname von Mario Balotelli?

Wer gewinnen möchte, schreibt einfach seine Anwort per Mail (Betreff «Balotelli«) an quiz@11freunde.de und kommt automatisch in die Verlosung. Einsendeschluss ist die Halbzeit, also heute 18:45 Uhr.

P.S: Größenangabe nicht vergessen

17:55 Uhr

Freunde, da sind wir! Ulrich und meine Wenigkeit mussten noch mal in die Kabinen, hatten noch die 45 mm-Stollen vom letzten Hallenturnier unter, hehe. Pünktlich zu den Hymnen hat man uns nun auch aufs Feld gelassen. Falls ihr uns sucht: Wir sitzen im Mittelkreis. Haben uns als weißer Punkt getarnt.

17:57 Uhr

So, geht gleich los. Ich bin übrigens stolz auf mich. Die WM ist in ihrer zweiten Woche. Und ich musste erst gestern Nacht erstmals auf der Couch pennen.

17:59 Uhr

Geil, der Vierte Offizielle heißt Mark W Geiger. Hört sich so an, als habe da jemand die Fifa mit einem Telefonscherz reingelegt. Die Linienrichter heißen: Peter Silie und Erik Zion.

1.

Ann Stoß.

4.

Rodriguez, Alvaro Pereira, Rethy rollt das rotternde R rund. Bisher ein Spiel wie eine Rachenspülung. Passend dazu findet es in Natal statt. Nicht nur Dentisten raten: Morgens Natal, abends Elmex.

6.

Uruguay changiert zwischen Dreier- und Fünferkette. Doch weiter geht der Exkurs zu 4-2-3-1, 3-5-2, 4-4-2. Plötzlich schaut Prandelli von seinem Zettel, mit etwas ungläubigem Blick und einem angedeutetem Lächeln um die Mundwinkel spricht er erst leise, dann lauter: B-I-N-G-O.

8.

Plötzlich Chiellini am Boden, ballt die Faust, ärgert sich. Und wir dachten: der Einzige, der Chiellini umhauen kann, könnte allein der gemeinsame Sohn von Bud Spencer und Hella von Sinnen sein.

11.

Freistoß Italien, Pirlo senst einen Ball aufs Tor, doch Muslera lenkt die Kugel drüber. Pirlo - der einzige Mensch, bei dem Frauen und Männer gleichermaßen selbst anhimmelnd seufzen, wenn er sich die Schnürsenkel bindet.

14.

Suarez und Cavani im Sturm. Hat was von Magic Johnson und Air Jordan beim Streetball. Und von außen wirft Det Schrempf einen Dreier nach dem anderen gegen das Lattenkreuz, während Rick Smits von Mario Balotelli mit dessen neuen Tattoo provoziert wird: »Weiße Jungs bringens nicht«.

16.

Pirlo, Pirlo, man muss ihn einfach lieben. Der schleicht exakt mit drei Kmh Durschnittsgeschwindigkeit über den Rasen, leitet trotzdem jeden Angriff ein und schmirgelt einen gefährlichen Freistoß nach dem anderen in den Strafraum. Wenn wir könnten, wir würden Pirlos Tasche tragen, sein Haar bürsten und die Pasta-Reste aus seinem Bart fummeln.

19.

Uruguays Oscar Tabarez im Bild. Der flößt mir schon beim ersten Anblick mehr Respekt ein, als früher mein Klassenlehrer im dritten Schuljahr. Der Mann wurde wahrscheinlich schon als Säugling mit flüssiger Autorität großgezogen und in den Jahren seiner Dienstzeit bei der Polizei für totale Sicherheit in Montevideo gesorgt. Als einziger Beamter.

22.

Diese hautengen Trikots machen uns fertig. Ich sitze schon die ganze Zeit mit angezogenem Bauch auf meinem Sofa, obwohl niemand hier ist. Ulrich tickert doch tatsächlich mit diesem Elektroschock-Gürtel aus dem Teleshop. Würden wir die Teile trotzdem anziehen, jede Teewurst im Supermarkt würde uns verlachen.

25.

Oha. Gelbe Karte für Balotelli, der wäre im Achtelfinale gesperrt. Plötzlich landet eine Brieftaube in Tarnfarben und Goldschnabel auf meiner Schulter, sie trägt eine Botschaft des Gelbsünders: »Why always me? Stop« Frage ich mich eigentlich bei jeder absolvierten Überstunde.

28.

Besonderer Service von uns. Ihr wollt mit Sicherheit wissen, wie es auf dem anderen Platz steht. Also: FC Lahti führt gegen FF Jaro zur Pause mit 1:0.

29.

Immobile mit der Kerze im Strafraum, der Ball fliegt weit übers Tor. Wenn er so weiter macht, kann er beim BVB in jedem Fall Julian Schieber adäquat ersetzen.

32.

Uruguays Trainer Oscar Tabaraez groß im Bild. Dem möchte man auch nicht an der Tür beichten, dass man seine Tochter zum Abschlussball abholen will.

35.

Weiter 0:0. Wenn die Italiener ein Ergebnis brauchen, dann kriegen sie es. Das schafft sonst nur Thomas Cichon.

39.

Großer Jubel derweil hier in der Redaktion. Der Chef kommt durch die Tür und schleppt einen Kasten Bier rein. Ich leg mich fest: Das war der beste Sololauf, den ich während dieser WM gesehen habe.

42.

Suarez fällt Pirlo und hält sich die Hände vors Gesicht. Könnte an dem Foul gelegen haben oder auch weil auch er sich diesen Spiel mitansehen muss. Bisher dieses Spiel eher wie TuS Henrichenburg III gegen Sportfreunde Stuckenbusch II.

44.

Ok, war jetzt ein etwas überzogener Vergleich. Wir entschuldigen uns an dieser Stelle. Hoffentlich nehmen Henrichenburg und Stuckenbusch die Entschuldigung an.

45.+2

Ecke Suarez, abgeblockt. Wieder Chiellini am Boden. Ist das wieder der Anfang des Spiels? Übrigens Halbzeit. Aber wenn Sie denken, das wäre alles nicht zu etragen, dann hier folgende Info: Bei ZDFinfo diskutieren jetzt Giovanni Zarrella und Stefan Schnoor.

18:50 Uhr

Irre, dass Hornbach den dauerhaft betrunkenen Bruder von Andrea Pirlo für seine Werbung eingekauft hat.

18:54 Uhr

Nachrichten. Erste Meldung: Ukraine-Konflikt. Wir sehen den Schädel von Wladimir Putin, ein Betonkopf, gegen den selbst der Eiserne Vorhang weich wie Butter war. Die Öffentlich-rechtlichen: Schaffen es einfach jedesmal, uns aus der Fußball-Euphorie auf den Boden der Tatsachen zu holen. Muss ich nicht immer haben. Man stelle sich vor: Gerade wahnsinnig guten Sex gehabt, da steht die Dame auf, stellt sich hinter ein Pult, macht ein ernstes Gesicht und hält einen eineinhalb minütigen Beitrag über Ökostrom. Hier der passende Sound dazu:

18:56 Uhr

Die Anti-Manipulationswerbung der Fifa amüsiert uns immer wieder. Als würde die Mafia großflächige Anzeigen gegen Taschendiebstahl schalten. Oder die katholische Kirche einen Wagen beim CSD sponsern. Motto: Bei Gelegenheit macht Liebe!

18:58 Uhr

An alle Pornostars aus den 80er-Jahren: Falls einer von euch sein silbernes Jackett vermisst – der Oliver Kahn trägt es!

19 Uhr

Unerträglich: Die Chips-Werbung mit Bastian Schweinsteiger. Eine Runde Grinsekatzen, die Gags mit frittierten Kartoffelstücken macht. Man wünscht sich in solchen Momenten eine Charaktergrätsche von Stefan Effenberg inklusive Rudelbildung mit Jens Jeremies. Wär doch auch mal ganz funny.

19:02 Uhr

Die Mannschaften kommen wieder aufs Feld. Rethy erwähnt aus irgendeinem Grund Toto Schillaci. Hach, die WM 1990! Verliebt kuschel ich mich an meine »Ciao«-Stoffpuppe und denke an »Diego« Buchwald, den heulenden Maradona, den in sich gekehrten Kaiser, den lustigen Litti, den angeblich gebrochenen Schuh von Lothar, den »Ich hau die Pille einfach rein«-Blick von Andy Brehme. War das schön. Und was waren wir unschlagbar auf Jahre hinaus!

47.

Et läuft wieder. Balotelli ist draußen geblieben, Rethy spekuliert darauf, dass ihn Prandelli wegen vor gelb-roter Gefahr schützen wollte. Wir vermuten: Der Mann hatte einfach kein Bock mehr. Und kauft sich jetzt eine Ziege, har...

50.

»Stellt euch gegen die Urus selber auf den Platz und macht es besser, ihr Lappen!«, fordert ein erboster Facebook-User. Lieber Freund, nichts lieber als das. Doch weil wir unsere WM-Träume so ungefähr mit Beginn des ersten Sackhaar-Wuchses auf dem Ascheplatz im Heimatdorf begraben mussten, sitzen wir nun hier und kommentieren aus sicherer Entfernung. Aber extra für dich habe ich Ulrich gerade in die Eier getreten und davon ein Foto gemacht. 11FREUNDE mal wieder auf Bild-Niveau.

51.

Zeit, mal etwas klar zu stellen. Es heißt ja immer: Die Jungs von 11FREUNDE bringen die miesesten Wortspiele unter der Sonne. Ich sitze gerade beim Tagesspiegel, weil wir hier unsere tägliche Zeitungsbeilage "11FREUNDEtäglich" produzieren. Hier mal ein Auszug der Antworten auf meine Fragen in die Runde während der ersten Halbzeit:

"Wieviel Tore hat Immobile diese Saison geschossen?" - "Guck doch bei Immobilescout24 nach."

"Wer ist der Typ bei Einsfestival da in der Runde?" - "Giovanni Zarrella. Sein Bruder heißt Mo Zarrella."

56.

Chiellini am Boden. Der Falling Gag dieses Spiel. Dann große Chance von Cristian Rodriguez von Atletico, verzieht den Ball aber etwas. Und Rot für Marchisio. Rotzt sich aus Trotz in die eigene Hand. Kann man machen. Frank Rijkaard schüttelt den Kopf.

60.

Foul von Marchisio, erwischt ihn am Knie. Unberechtigter Platzverweis einerseits. Auf der anderen Seite war es ein Platzverweis gegen Italien. Also: kann man geben.

63.

Die Urus jetzt also über eine halbe Stunde mit einem Mann mehr. Zur Info: Marchisio ist damit für den Rückflug gesperrt. Sucht gerade schon in Natal nach einer Bude. 15 Quadratmeter, Balkon, keine Zweck-WG.

65.

Suarez mit einer Riesenchance, doch Buffon lenkt das Ding zur Ecke. Der Treffer hätte gezählt, auch wenn Suarez sich zwar mit dem Standbein am Mittelkreis, mit den Vorderzähnen aber hauchdünn im Abseits befand.

70.

So langsam bekommt nun auch dieser dröge Kick so etwas wie Spannung. Aber man muss sich dazu zwingen, dafür waren die bisherigen 70 Minuten einfach zu lasch. Ist wie mit einem handelsüblichen »Tatort«. Um sich den Abend nicht komplett zu versauen, sollte man jetzt einfach so tun, als wäre das ein echt toller Krimi. Mal sehen, wann Till Schweiger hier den Flitzer macht, damit auch jeder seinen geilen Arsch bewundern kann.

73.

Cassano jetzt drin für Immobile. »Sagen wir mal glücklos«, urteilt Rethy und bewirbt sich mit dieser diplomatischen Einschätzung doch glatt für einen Botschafterposten im Auswärtigen Amt. Da uns Studienabbrecher eh keiner will, können wir es ja sagen: Der Mann war harmlos wie ein stilles Wasser, dass die weiße Fahne gehisst hat. In der Schweiz.

77.

Jetzt Belagerungszustand vor dem Tor der Italiener, es gilt, das 0:0 über die Runden zu bringen. Irgendwo an der Mittemeerküste entscheidet sich Giovanni Trapattoni spontan zu einem Strandspaziergang und bringt verdutzten Quallen die doppelte Viererkette bei.

79.

Sensationelle Szenen plötzlich: Suarez und Chiellini bleiben liegen, die Zeitlupe klärt auf: Suarez hat den Italiener in die Schulter gebissen! Der zeigt entsetzt seine Bisswunde, doch die Schiedsrichter haben nix gesehen. Mike Tyson weint weit entfernt eine Träne aus Stahl.

81.

TOOOOOORRR!!!! 1:0 für Uruguay! Godin köpft einen Eckball ins Tor, Buffon hat keine Chance. Und Italien? Wäre in diesem Moment ausgeschieden. Mein Gott, was machen wir dann im Halbfinale? Müssen wir jetzt etwa doch Weltmeister werden?

84.

Der vierte Offizielle verpetzt jetzt einen italienischen Betreuer, der aussieht wie Harrison Ford nach zwei Kästen Starkbier. Der Mann muss auf die Tribüne. Wann führt Sepp Blatter endlich die Eselskappe ein? Und lässt sie dann ein Leben lang auf seinem Kopf?

86.

Italien drückt. Suarez setzt sich jetzt immer seltener in Zähne.

87.

Italien kommt mir gerade vor wie der coole Typ, der früher in der 13. Klasse den halben Jahrgang flach gelegt hat, die teuerste Karre fuhr und geilsten Partys schmiss. Nach Jahren sieht man sich wieder, der coole Typ hat keine Haare mehr, ist mit der komisch riechenden Musik-Lehrerin zusammen und muss Alimente für vier Kinder von fünf Frauen zahlen. Was ist nur aus dir geworden?

90.

Italien drückt. Und sie bekommen fünf Minuten Nachspielzeit. Und irgendwo wirft sich Inzaghi aus alter Gewohnheit weinend in den Strafraum.

90.+4

Italien stürmt, aber die Urus jetzt mit einer Abwehr in pavarottistärke. Time to say goodbye.

90.+5

Buffon rennt jetzt mit nach Vorne, Italiener knibbeln am Trikot, Pirlo schnibbelt. Vorbei, am Tor, Caceres auf außen und Buffon als Rechtsaußen. Oscar Tabarez dreht durch - und dann, dann ein Pfiff, ein Pfiff, für Italien schmerzhafter als jedes Pfeifen von den Scorpions. Wind of change. Pirlo geht von dieser Bühne. Alia iacta est.

20:00

Es ist aus. Italien raus, England raus, Spanien raus. Nur Stefan Schnoor bei Einsfestival und Olli Kahn beim ZDF dürfen bleiben. Es ist halt eine WM der Beißer. Dr. Best und Suarez empfehlen: Morgens Natal, abends Elmex. Wir lassen uns die Dritten machen. Bis bald.


Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden